Gastartikel

Die Flaschenpost veröffentlicht gerne Artikel von Autoren, die nicht zum Redaktionsteam gehören. Die Parteizugehörigkeit ist für uns unerheblich. Dieser Styleguide soll Gastautoren eine Hilfestellung bei der Erstellung eines Artikels für die Flaschenpost geben. Hier sind die Kriterien aufgeführt, an denen wir die Qualität eines Artikels begutachten und letztlich auch über die Veröffentlichung entscheiden. Wir können vorab kein Versprechen geben, dass ein eingereichter Artikel auch erscheint. Die Berücksichtigung der folgenden Punkte wird helfen, einen guten Artikel zu schreiben.

Inhaltliche Kriterien

Wichtig für den Inhalt von Artikeln sind drei journalistische Grundsätze. Sie sollten neu, interessant und relevant sein. Die Flaschenpost versteht sich als journalistisches Medium, als solches möchten wir möglichst unvoreingenommen und neutral berichten. Gute journalistische Arbeit zeichnet sich auch dadurch aus, dass Fakten oder Behauptungen möglichst anhand mehrerer unabhängiger Quellen belegt werden. Polemik und Sarkasmus sollten nur sehr sparsam eingesetzt werden – besser geht es auf jeden Fall ohne.

Wichtig ist Sachlichkeit und das Potential neue Erkenntnisse zum Leser zu bringen. Nicht akzeptieren werden wir Beleidigungen oder Artikel, die Thesen vertreten, die dem “gesunden Menschenverstand” widersprechen. Unsere Leser setzen sich aus Piraten, uns Nahestehenden bzw. an uns interessierten Bürgern zusammen. An dieser Leserschaft sollten sich alle Artikel orientieren, wobei Piraten und Nicht-Piraten verschiedene Bedürfnisse haben. Ein Gastartikel sollte für diese Lesergruppen interessant sein. Jeder Gastautor sollte sich – bevor er einen Artikel verfasst – fragen, ob er diese Kriterien erfüllen wird.

Wahlkampf

Im Wahlkampf gibt es eine höhere Nachfrage an Informationen für Nicht-Piraten. Diese wollen wissen, wofür die Piraten stehen. Wir dürfen nicht voraussetzen, dass unsere Themen und unser Programm bekannt sind bzw. unsere Leser unsere Meinung kennen und teilen. Wir bringen in unseren Artikeln keine Aussagen, die dem Programm widersprechen. Die Flaschenpost wird als Parteimedium wahrgenommen, was wir sagen, “sagt die Piratenpartei” – darum kommt es darauf an, dass die Positionen die wir darstellen sich direkt oder indirekt aus dem Programm herleiten. In Gastartikeln sollten keine persönlichen Meinungen dargestellt werden, sondern “die Piratenmeinung”. Jeder Autor sollte sich bei seinem Artikel fragen: “Was genau soll dieser Artikel bewirken? Was soll mit den Aussagen darin erreicht werden?”

Wir suchen für den Wahlkampf verschiedene Artikel, die grob in die unten stehenden Kategorien passen:

  • Artikel dazu, wo Piraten erfolgreich sind (Erfolgsgeschichten)
  • Artikel die Tagespolitisches aus Piratensicht deuten
  • Meinungsartikel die klar sagen, wofür die Piraten stehen – und warum
  • Gegenüberstellungen von dem, was andere Parteien tun, und was die Piraten stattdessen getan hätten – und warum

Stilistische Kriterien

Die Flaschenpost bietet ihren Lesern ein hohes Sprachniveau, das erwarten wir grundsätzlich auch von Gastautoren. Verständlichkeit für den Leserkreis ist dabei wichtiger als die Demonstration überragender Fähigkeiten im Verfassen von Bandwurmsätzen. Ab einer gewissen Länge lohnt es Zwischenüberschriften (fett) vorzusehen.

Formelle Kriterien

Die äußere Erscheinungsform

Das Blogsystem WordPress, welches unserer Flaschenpost zugrunde liegt, verarbeitet einfaches Text-Format (txt). Es lohnt sich also nicht, einen Artikel in einem bestimmten Textverarbeitungsformat zu liefern; reiner ASCII-Text reicht. Hervorhebungen wie fett oder kursiv werden ähnlich wie bei HTML über Markierungen gesteuert. Wer diese WordPress Markup Language kennt, kann sie gerne im Text selbst verwenden. Ansonsten reichen uns Kommentare im Text, die auf gewünschte Hervorhebungen hinweisen. Ähnlich verhält es sich mit Links auf Webseiten: Auch hier herrscht Wahlfreiheit: entweder den Link selbst in der WordPress Markup Language einbauen oder beispielsweise mit “[1]” markieren und unten im Dokument den Link angeben. Das Flaschenpost-Team berücksichtigt den Verweis bei der Artikelerstellung.

Bilder und Videos

Wir benötigen zu jedem Artikel mindestens ein Bild. Dieses lockert einen Artikel ungemein auf. Gelieferte Bilder sollten in ihrer Lizenz “sauber”, also zur nichtkommerziellen Verwendung freigegeben sein (z.b.  Creative Commons Lizenz oder public domain). Zu Bildern muss die Lizenz unbedingt angegeben werden. Das gilt analog für Videos, die eingebettet werden sollen. Idealerweise sollte ein Artikel enthalten: ein kleines Bild für den Teaser, ein oder mehrere große Bilder für den Artikel selbst. Von externen Seiten werden niemals Bilder oder Filme eingebunden.

Teaser

Während der eigentliche Artikeltext auf einer eigenen Seite erscheint, gibt es auf der Startseite einen kurzen Teaser, der auf den Artikel verweist. Der Teaser besteht aus 3-5 Sätzen. Er soll so geschrieben sein, dass beim Leser Interesse am Artikel entsteht. Langweilige oder schlecht geschriebene Teaser werden keine Leser zum Artikel locken.

Lizenz

Alle Artikel in der Flaschenpost unterliegen der CC Lizenz (CC-BY-SA Flaschenpost), können von anderen also ohne Information an die Redaktion übernommen werden, solange die Bestimmungen der Lizenz gewahrt bleiben.

Entscheidung über die Veröffentlichung

Die Entscheidung, ob ein Gastartikel veröffentlicht wird oder nicht, trifft das Redaktionsteam. Bevor der Artikel veröffentlicht wird, benötigt er noch zwei Lektoratsfreigaben – dabei kann es vorkommen, dass ein Lektor inhaltliche oder formelle Anmerkungen zu Teilen des Artikels haben wird, in diesem Fall kann der Text erst veröffentlicht werden, wenn diese ausgeräumt werden.

Offene Fragen

Bei Fragen zur Erstellung von Gastartikeln helfen wir gerne. Kontaktiert uns einfach per Email unter redaktion@flaschenpost.piratenpartei.de

About Gefion Thürmer

Gefion Thuermer war von 2009-2014 Chefredakteurin der Flaschenpost. Sie hat die Piratenpartei, und mit ihr die Flaschenpost-Redaktion, 2014 verlassen.