Medienkompetenz, Infomedien, ÖA und was unser Forum damit zu tun hat.

propaganda

BullaugeEine Kolumne von Ullrich Slusarczyk

Kennen Sie das, sie bekommen eine E-Mail mit einer Zusammenfassung von Informationen, säuberlich sortiert, grafisch gut aufgearbeitet und mit Links versehen. Unser Forum verschickt genau solche Mails automatisiert. Das ist ein Service für die Benutzer und eine ziemlich gute Sache. Auch ich bekomme solche Mails, die Letzte am 15.03.2022. Und bei dem zweiten Link in dieser Mail klingeln alle Alarmglocken und eine innere Stimme sagt: nicht anklicken. Natürlich habe ich mich nicht daran gehalten. Und genauso klar war, die Stimme hatte völlig recht. Wie immer.

Es ist kein Geheimnis, dass ich kein Fan von unserem Forum bin. Ich habe sogar mal einen Antrag gestellt, das Forum zu schließen. Das heißt nicht, dass ich was gegen Foren habe, im Gegenteil. Seit fast 30 Jahren begleiten sie mich: eigene, von Kunden und Online- bzw. Gamingcommunitys, in der Regel als Admin und Moderator in Personalunion. Seltener nur als Admin oder nur Mod. Und in so einer langen Zeit lernt man eine Menge: über Menschen, Wörter, Smileys, Gesagtes und nicht Gesagtes und wie sich all das auswirkt. Als ich noch ganz neu war in der PP, habe ich natürlich nach einem Forum gefragt, und man hat mir vorsichtig zu verstehen gegeben, dass es ein altes Forum geben würde, das demnächst durch ein neueres, technisch besseres ersetzt werden würde. Und natürlich habe ich in dieses alte Forum reingeguckt. Und wow. Das war harter Tobak. Und dann kam das Neue. Technisch sehr gut, wie ich persönlich finde. Aber schon vom Start weg haben mich einige Dinge gestört, und es wurde nicht besser. Schnell war klar, auch dieses Forum wurde getrollt. Und das lag zu einem großen Teil daran, dass selbst einfachste Regeln nicht eingehalten wurden, bzw. gar nicht erst erstellt wurden. Ein Forum in dieser Größenordnung benötigt außerdem mehr als nur ein oder zwei ehrenamtliche Moderatoren. Schon da wird es schwierig, denn die Zahl derer, die bereit sind, für die PP zu arbeiten, ist doch recht überschaubar. Dazu kommt, als Mod in einem Forum, noch dazu in einem Brennpunktforum (Thema Politik), steht man quasi unter Dauerbeschuss. Da braucht es schon ein sehr dickes Fell, viel Zeit und Regeln, mit denen man möglichst jede Situation in den Griff bekommt. Und es braucht Sanktionen. Die Annahme, dass Piraten automatisch Engel sind, ist mehr als eine Utopie.

Die Frage ist jetzt: Warum ist das alles wichtig, was hat das mit Medienkompetenz, Infomedien und Öffentlichkeitsarbeit zu tun? Unser Forum ist öffentlich. Und das bedeutet, es wurde auch von Suchmaschinen besucht. Deswegen findet man praktisch alles, was dort passiert, auch in Suchmaschinen. Doch wer jetzt annimmt, dass sich Wähler nicht informieren über die Partei, von der sie vielleicht glauben, das könnte die Richtige sein, der irrt. Wie man so was merkt? Man hängt Wahlplakate von sich selbst auf und geht anschließend in seine Stammkneipe. Plötzlich sprechen dich Leute an, die man zwar schon oft gesehen hat, vielleicht auch mal das ein oder andere Bierchen getrunken hat, aber so wirklich viel mehr als die Vornamen weiß man selten. Da gibt es Lob für das Plakat und man wäre ja meiner Meinung und würde mich auch gut finden. Und das mit den Neonazis war echt gut. Aber ich sollte mich doch nicht nur darauf reduzieren. Spätestens jetzt ist klar, es gibt ein aber. Ein ziemlich großes sogar. Leider hat man aber xyz gewählt, weil, also die Piraten, was sind das denn für welche? Sind die irre? Bevor ich überhaupt fragen kann, klärt sich das Ganze. Ich war in eurem Forum. Sag mal, redet ihr immer so untereinander? In dieser Form gab es das mehrfach. Wechselnde Protagonisten, auch wechselnde Aussagen, wie, seid ihr eine Schwurblerpartei und vieles mehr. Ich habe einmal den Fehler gemacht zu sagen, ja, aber der das geschrieben hat, ist gar kein Pirat. Die lapidare Antwort war: Woher soll ich das wissen? Und damit sind wir bei einem der Hauptprobleme. Für den Besucher von außen sind das alles Piraten, die da diskutieren. Die wissen nicht, ob der ein oder andere ausgetreten ist, oder gar nie Mitglied war. Woher auch. Das bedeutet, unser Forum macht für uns Öffentlichkeitsarbeit. Leider ist die mehr oder weniger negativ.

Damit befindet sich die PP in guter Gesellschaft. Die CDU hat ihr eigenes Forum eingestampft. Verständlich nach solchen Berichten [1]. Wer sich die Mühe macht, bei anderen Parteien nach Foren zu suchen, der wird schnell merken. Da ist kaum was zu finden. Nur bei den kleineren Parteien und auch da nur wenig. Aber ausgerechnet wir, die Internetpartei, die mit der hohen Medienkompetenz, wir betreiben ein Forum, das wir nachweislich nicht im Griff haben. Und dann kommt da diese Mail.

Propaganda Schlacht & Rolle der Medien im Ukraine Krieg

Das ist die Überschrift. Und alles, was folgt, ist gelinde gesagt, ein PR-Desaster für die PP. Da wird tatsächlich Propaganda in unserem Forum gemacht. Mit Sätzen wie: „ist es nicht unsere Pflicht darauf hinzuweisen, dass die Toten nur deshalb sterben müssen, weil die politischen Vertreter der “Fuck the EU” ein Spiel um die Welt betreiben?“ Und als wäre das noch nicht genug, gibt es auch noch Streit darüber, ob die Abschaltung von Russia Today in Deutschland gerechtfertigt ist oder nicht. Lustigerweise sind sich die Kombattanten dabei einig, dass es sich dabei um einen staatlich finanzierten Propagandasender handelt. Warum es einen Propagandasender braucht, um sich „großflächig“ zu informieren, entzieht sich mir. Wie man einen Propagandasender ein Infomedium nennen kann, verstehe ich übrigens auch nicht. Eine der Aufgaben von Propaganda ist es, Erkenntnisse zu manipulieren. Das ist keine neue Erkenntnis. Was sich alleine in diesem einen Thread abgespielt hat, dürfte für viele Besucher reichen. Leider ist es nur eines von vielen Themen, die so oder so ähnlich sind.

The Grand Chessboard – wer stoppt die USA?
Ist unsere Nahrungsversorgung noch sicher?

Um nur ein paar “Highlights” zu nennen.

Fazit

Ein absolutes Triggerthema, brandaktuell, hoch gefragt, da tagesaktuell, wird öffentlich in unserem Forum behandelt. Und das auf die denkbar schlechteste Weise, die möglich ist. Und wir wundern uns, wenn uns keiner für voll nimmt. Das Forum sollte entweder ein geschlossenes Forum werden oder einfach aufgelöst werden. Nur so können wir wirklich Schaden von der PP abwenden.

Ullrich Slusarczyk

 

 

[1] https://www.spiegel.de/netzwelt/web/cdu-online-forum-endlich-hat-sie-es-eingesehen-a-176679.html

About

Ullrich Slusarczyk 1963 in West-Berlin geboren. Jetzt in Hannover. Sehr viel gemacht im Leben und sehr viel gesehen. Schreibe gerne. Bin für direkte Sprache bekannt, manchmal berüchtigt. Halte nichts davon, Fakten auf einem DIN A4 Blatt breitzutreten, wenn das Wort „Idiot“ ausreicht. Schreibe jetzt hier die Kolumne hauptsächlich. Meine Themen sind: Gesundheit, Digitalisierung, Urheberrecht und Energie. Ich bin kein Wissenschaftler, logisches Arbeiten und Denken ist mir aber nicht fremd. Bin ein Wissenschaftsfan. Lese Science Fiction. Habe Karl May gelesen, aber auch Antoine de Saint-Exupéry oder Stanislav Lem.


Kommentare

6 Kommentare zu Medienkompetenz, Infomedien, ÖA und was unser Forum damit zu tun hat.

  1. Am Irrsten fand ich den Typ der im Piraten Forum geschrieben hat das er keine Tinder Dates und SEX mit Frauen bekommt weil der politische Feminismus daran schuld sei……

    Aber mal ehrlich, auf Telegram wird in der Gruppe auch oft Unsinn gepostet. Und in der Piraten Facebook Gruppe auch. Gerade in der Facebook Gruppe glauben dann massenhaft Leute das Getrolle sei die Parteimeinung da die eine offene Diskussionsgruppe nicht vom Parteikanal unterscheiden können…. Scheint halt nicht zu funktionieren mit der Medienkompetenz.

    Ein Forum nur für zahlende Mitglieder und dann ein Banner das erklärt das es Einzelmeinungen und keine Parteimeinungen sind. Das sollte zumindest die ganzen Fake Troll Accounts fern halten. Ich denke dann wäre das Problem bei weitem nicht so groß. So wie es jetzt ist kann halt jeder Schwurbler und Rechte Pseudotroll dort durch irrsinnige Beiträge stören.

  2. enavigo schrieb am

    Die Piratenpartei stand mal für eine andere Politik, es war die Rede von einem anderen Betriebssystem, für Denk Selbst, sogar für Protest… Ich freue mich über jede Meinung, andere Meinungen sollten – falls sie nicht NUR “reines Getrolle” sind, weg diskutiert und nicht gelöscht werden.

    Und wer glaubt, Russia Today könnte man damit unschädlich machen, dass er in einigen Ländern abgeschaltett wird, hat eben keine Ahnung von Internet.

    Ach ja, Über das Abklemmen des Pornoportals Xhamster wurde weit weniger gejammert, obwohl es vermutlich mehr genutzt wurde als „RT Deutsch“ – aber das würde natürlich kein Betroffener zugeben. Gab es da nicht mal was mit “Zensursula” und den Piraten? Na ja, das war da, wo wir noch mehr als 0,5% bei Wahlen bekamen…

    • ullrichslusarczyk schrieb am

      Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich geäußert habe, ob ich für oder gegen eine Abschaltung von RT bin. Und ich bin auch ganz sicher nicht für Zensur. Ich habe lediglich bezweifelt, dass es sich bei RT zum einen um ein Informationsmedium handelt und zum anderen, um eine wirklich benötigte Informationsquelle, da der Inhalt ja nachgewiesenermaßen und auch unwidersprochen Propaganda ist. Und in welchem Zusammenhang nun ausgerechnet Xhamster steht, ist dann noch viel mehr unklar. Denn Xhamster wurde ja nicht abgeschaltet und ist auch keine Propagandaseite. Und Xhamster hat auch nicht das Ziel, westliche Demokratien zu destabilisieren.

  3. Das Problem ist nicht das Forum sondern die komplette Unfähigkeit der Piraten dort für Ordnung zu sorgen. !

    Piraten sind halt irgendwie “Nice Guys” die zu allen und jedem nett sind und jede Meinung respektieren. Die Folge sind dann das da im Forum Querdenker, Putinversteher und Nazi Freunde Schwurbeln (Ja der Thread in dem die Legalisierung der Holocaustleugnung gefordert wurde ist nicht gelöscht worden und immer noch online !!!)

    Diese merkwürdige Eigenart der Piraten jeden irren Bullshit zu akzeptieren zeigt eine extreme Naivität der Piratenpartei. Eine Partei die ihren eigenen Feinden eine Plattform gibt hat es so bisher nun wirklich noch nie gegeben. Leute die sich so naiv und wehrlos geben halte ich für Politikunfähig. Für Politik braucht man halt Durchsetzungsstärke und Autorität das haben Piraten nicht und deswegen wähle ich diese Partei auch nicht mehr. No way !!!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Newsletter

Um unseren Newsletter zu abonnieren geht bitte auf diese Seite und abonniert die Liste.

Archiv aller Artikel