BuVo-Kandidaten – Manuel Wolf

Buttons | CC BY 2.0 Piratenpartei Deutschland

Am 03.05. Hatten die BuVo-Kandidaten Gelegenheit, im “Dicken Engel” vorher eingereichte Fragen zu beantworten. Aufgrund der Fülle der Kandidaten und fragen war es nicht möglich, alle Fragen zu beantworten. Die Flaschenpost hat angeboten, allen Kandidaten die Möglichkeit zu geben, Ihre Antworten zu veröffentlichen. Wir haben weder Lektorat noch Korrektorat gemacht.

Manuel Wolf kandidiert als Stellvertretender Generalsekretär und hat uns als erstes seine Antworten geliefert.

Persönliche Motivation

Wie stellst du dir die kulturell-gesellschaftliche Zukunft vor, und warum willst ausgerechnet Du kandidieren? – Gabriel J. L. M.

Ich freue mich, beobachten zu können, wie immer mehr vor allem junge Menschen sich ihre Teilhabe am politischen Geschehen einfordern. Für die Zukunft wünsche ich mir in Deutschland und Europa eine Politik mit niedrigen Hürden, denn nur durch Partizipation möglichst vieler Leute können wir einen Kurs einschlagen, der bestenfalls allen Beteiligten zugute kommt. Aus diesem Grund will ich mit gutem Beispiel vorangehen und mit anpacken.

Was ist deine Vision, Deutschland zu verändern? – Gabriel J. L. M.

Wir müssen konsequent

  1. unseren internationalen Beitrag zur Klimawende beitragen;
  2. die Digitalisierung im Lande vorantreiben;
  3. durch ein Bedingungsloses Grundeinkommen die freiheitlichen Rechte für alle Bürgerinnen und Bürger auch materiell gewährleisten.

Wie definierst Du für Dich selbst die Aufgabe eines BuVos und insbesondere das Amt für das Du kandidierst und was qualifiziert Dich hierzu? – Tastenquaeler

Wenn die Partei ein Körper wäre, dann wäre der Vorstand für mich die Hände und die Stimme. Der BuVo muss den Kurs umsetzen und ausdrücken, wie ihn die Basis vorgibt. Das Amt, für das ich kandidiere, den stellv. GenSek, erachte ich als Kommunikationskanal zwischen Basis- und Vorstandsarbeit sowie innerhalb der Partei allgemein. Außerdem wird es eine meiner Aufgaben sein, neue Piraten ins Boot zu holen und solche zurückzuholen, welche wir möglicherweise verloren glaubten.

Wie geht es Dir und wenn, warum geht es dir nicht gut (Öffentlicher Seits)? Was macht dir Sorgen? – Gabriel J. L. M.

Gut, vielen Dank. 😉

Hast du vor, (zur Vorstellung) nach Bad Homburg zu fahren? – escaP

Nein. Das halte ich in Pandemiezeiten nicht für klug.

Für den Fall, dass du nicht gewählt wirst, wirst du dich trotzdem weiterhin in der Partei engagieren? Wirst du den gewählten BuVo unterstützen? – Vincent Das werde ich, genauso wie bisher.

Inhaltlicher/politischer Standpunkt

Siehst du die Zukunft der Partei rechts oder links?

Ich habe Bauchschmerzen mit diesem Schubladendenken. Im Jahr 2021 ist eine bloße Einteilung nach rechts und links meines Erachtens nicht mehr zeitgemäß. Um aber der Frage genüge zu tun: Ich sehe in unserem Programm viele linken Punkte, was sich voraussichtlich auch nicht so schnell ändern wird.

Wie stehst du zu gendergerechter Sprache? – wako

Ich kenne viele Menschen, denen eine genderbewusste Sprache wichtig ist, und das reicht mir als Grund, sie selbst zu nutzen. Darum achte ich privat und politisch auf entsprechende Formulierungen.

Wie stehts du zum BGE? Reinhard Beckmann

Das Bedingunslose Grundeinkommen ist ein Herzensthema von mir. Meiner Meinung nach wird die Sozialpolitik der Zukunft nicht um diese Idee herumkommen. Fortschreitende Automatisierung und eine sich neu formende Definition von Arbeit lassen die Diskussion um das BGE seit Jahren immer lauter werden. Für mich ist das BGE eine Teillösung für die relative Armut in Deutschland sowie die materielle Ermöglichung unserer Freiheitsrechte.

Kannst du dir vorstellen, dich für Präventionsmaßnahmen für Kinderschutz einzusetzen wie bspw. gegen “Mobbing” und ein unabhängiges und parteiübergreifendes Bündnis zu gründen bzw. beizutreten, bei dem der Schutz unserer Kinder vor Mobbing präventiv durch Aufklärung und Schaffung eines klaren Bewusstseins bei Kindern, Eltern und allen potentiell Beteiligten im Vordergrund steht? – Gabriel J. L. M.

Eine Beteiligung der Piratenpartei an einem Bündnis für Kinderwohl o.ä. kann ich mir gut vorstellen.

Verkehr:

Wie stehst du zum E-Auto und dann daraus enstehenden Problemen der Strombeschaffung, um die Batterien aufladen zu können? + Wie stehst du zum Antrieb mit Wasserstoff für PKW / LKW usw.? Reinhard Beckmann

Ich kann auf diese spezielle Frage keine Antwort geben, weil diese mein technisches Verständnis übersteigt. Allerdings kann ich eine verkürzte Version beantworten: Wie stehst du zum Auto? Ich sehe in der Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs eine große Aufgabe der Politik. Wir haben uns leider so sehr an das eigene Auto gewöhnt, dass ein Umdenken schwerfällt. Meiner Meinung nach muss die Zahl der Autos in Deutschland zurückgehen und dafür raucht es eine entsprechend ausgebaute Infrastruktur an öffentlichen Verkehrsmitteln als Anreiz – besonders auf dem Land.

Corona-Politik:

Was hältst du von den bisherigen Covid-19 Aktionen der Bundesregierung? + Bist du für eine Impfpflicht gegen Covid-19? – Marv

Die Reaktionen der Bundes- und Länderregierungen empfand ich anfangs als zu zögerlich. Das Virus wurde zu Beginn nicht Ernst (genug) genommen, Maßnahmen wurden zu spät ergriffen, Impfstoffe, Tests, Masken etc. wurden zu spät bestellt. Auch empfinde ich es als kritisch, dass der komplette private Bereich unseres Lebens (Familie, Kultur, Sport, …) hart reguliert wurde/wird, während der berufliche Alltag für viele unverändert weiterging, trotz des Risikos einer Ansteckung.

Bezüglich einer Impfpflicht bin ich ehrlich gesagt unentschlossen. Auf der einen Seite möchte ich niemanden zu irgendetwas zwingen und ich hoffe lediglich auf die Vernunft der Menschen und ihr Vertrauen in Wissenschaft und Forschung, sodass diese sich freiwillig der Impfung unterziehen. Auf der anderen Seite sehe ich, welchen Erfolg die Pflicht im bereich der Ausrottung der Masern und anderer Krankheiten gebracht hat, und auch, wie viele Menschen durch Fake News und Verschwörungstheorien verunsichert wurden und nicht mehr für sachliche Argumente offen sind.

Darum würde ich vorerst abwarten, ob wir das Ziel der Herdenimmunität (60-70%) über den Weg der Freiwilligkeit erreichen und dann weitersehen. PS: Wir müssen über den Tellerrand hinausschauen; sollte die Pandemie weltweit nicht schnell unter Kontrolle sein, kann es zu resistenten Mutationen kommen, die alles bisher Erreichte zunichte machen kann. Corona- und Impfpolitik darf nicht länger nur national gedacht sein!

Partei-interne Organisation

Konfliktmanagement:

  • Welche Maßnahmen möchtest du ergreifen um persönliche Angriffe von Mitgliedern in Zukunft zu vermeiden?
  • Wie möchtest du innerparteiliche Konflikte lösen?
  • Wie kann es uns deiner Meinung am besten gelingen, unsere Zeit und Energie nicht weiterhin so oft mit unnötigen Streitereinen zu verschwenden (wie z.B. dem immer wiederkehrenden rechts-links-Diskussionen)?

Zuerst einmal: Konflikte sind per se nichts Schlechtes, im Gegenteil. Konflikte sorgen dafür, dass sich Meinungen bilden können und wenn man einen Konflikt richtig ausübt, steht am Ende ein Ergebnis, mit dem im besten Fall alle Beteiligten leben können. Abseits dessen: Der Schlüssel für Konfliktvorbeugung, -begleitung- und -lösung ist die Kommunikation. Bei aller Auseinandersetzung müssen wir uns immer wieder vor Augen führen, dass wir als Mitglieder der Piratenpartei vielleicht nicht die gleichen aber zumindest sehr ähnliche Ziele verfolgen müssen.

Dieses Ziel hat unser Programm zum Inhalt und eine Beteiligung in Parlamenten und vielleicht auch Regierungen vor Augen. Wenn sich also ein Konflikt gar nicht lösen lässt, dann müssen sich die Beteiligten fragen: Bin ich mit meiner Position noch innerhalb der Position der Partei? Und falls nicht, warum widersprechen sie sich so krass? Ich denke, mit einer guten Portion Selbstreflektion können wir hier schon viel gewinnen.

Sollte es zu persönlichen Konflikten kommen, also solchen, bei denen es lediglich um Abneigungen untereinander geht, dann ist es auch Aufgabe der Partei und ihrer Organe, zu schlichten, zu vermitteln und – bei Beleidigungen, Denunzierungen o.ä. – zu sanktionieren.

Kommunikation/Kontakt von BuVo & Basis:

Wie planst du die Basis in deine Vorstandsarbeit einzubeziehen?

Ich möchte im Rahmen meiner Tätigkeit so viele Piratinnen und Piraten in Deutschland (und darüber hinaus) kennenlernen und mich mit ihnen sowie sie miteinander vernetzen. Die Schaffung dieser Zusammenarbeit sehe ich als meine Hauptaufgabe und die kann ich nur mit der Basis zusammen erfüllen.

Wie möchtest du Mitglieder motivieren (wieder) aktiv zu werden? Unsere Mitglieder müssen wissen, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird und dass sie nicht allein sind. Anbieten möchte ich dazu mein Interesse an ihrer Arbeit und ein offenes Ohr für ihre Wünsche und ihre Sorgen. Das klingt unglaublich kitschig, ich weiß, aber anders kann ich es nicht ausdrücken. Außerdem hoffe ich, dass ich als gutes Beispiel vorangehen kann, um so andere vom Piratentum begeistern zu können.

Wie sieht für Dich gute Kommunikation aus und inwieweit siehst Du hierzu Verbesserungspotential? – Tastenquaeler

Siehe oben. 🙂

Wie stehst du zum Einrichtung eines Prüfausschlusses, der die effektive und ethische Arbeitsweisedes Bundesvorstands prüft und BuVo und BPT Empfehlungen gibt? Wie stehst du zur Öffentlichkeit von Arbeitssitzungen? – Exception

Der BuVo “dient” der Basis. Sie hat ihm ihr Vertrauen ausgesprochen und darum schuldet er ihr Offenheit. Öffentliche Sitzungen und ein Recht auf ein Kontrollorgan möchte ich gern ermöglichen, wenn es gefordert wird.

Organisation Öffentlichkeitsarbeit:

Wie stehst du dazu, die Zuständigkeit für Pressearbeit des Bundes nicht qua gewähltem Amt sondern durch eine interne Abstimmung des gewählten Bundesvorstandes getroffen wird – und für den Fall, das du als Politischer Geschäftsführer kandidieren willst: Welchen prozentualen Anteil deiner Arbeit möchtest du der Pressearbeit widmen – Sperling

Der BuVo ist das Gesicht und das Sprachrohr der Partei. Wenn ich mein Gesicht und meine Stimme hergebe, ist es mir wichtig, dass ich denen, welche die Öffentlichkeitsarbeit übernehmen, vertrauen kann. Darum muss ich dieses Team kennen und etwaige Bedenken frei äußern dürfen. Ich habe für KV, OV und LV an einigen Blogs und Videos mitgearbeitet und möchte solche Arbeiten auch weiterhin gern übernehmen.

Ämterkumulation:

  • Welche Ämter und Beauftragungen in der Partei habt ihr derzeit?
  • Falls ihr andere Ämter und Beauftragungen habt, werdet ihr diese für die Wahrnehmung des BuVo Mandates aufgeben?
  • Wenn Nein, welche wollt ihr auf jeden Fall behalten und warum?
  • Wie steht ihr allgemein zur Ämterkumulation?

Ich habe momentan das Amt des Schatzmeisters im OV Dresden Neustadt inne. Dieses würde ich zumindest bis zur nächsten OV-Wahl behalten. Danach werde ich mich hierfür auch wieder zur Wahl stellen, da ich keinen Interessenkonflikt zwischen Schatzmeister OV und Stellv. GenSek Bund erkennen kann. Ob der OV mir das Vertrauen erneut ausspricht oder sich ein/e geeignetere/r Kandidat/in findet, liegt nicht bei mir.

Ämterkumulation halte ich nicht für ein Problem, solange die beiden (oder mehreren) Ämter keine Überlastung darstellen. Dann jedoch muss schnell reagiert werden.

Partei-externes Auftreten

  • Was kann die Partei jungen Menschen anbieten? – wako
  • Welche Themen würdest du gerne im Wahlkampf besonders betonen? Weshalb? – macros
  • Was ist deine Strategie, Wähler:innen anzulocken und wie können wir dir dabei helfen? – Gabriel J. L. M.

Die Piratenpartei gehörte zu den ersten, welche die politische Wichtigkeit von Internet und Digitalisierung für die Zukunft unserer Gesellschaft hervorgehoben haben. Dies ist auch heute noch unsere Kernkompetenz. Dabei hinterfragen wir althergebrachte Strukturen in traditionellen politischen Ressorts wie Bildung und Sicherheit, Medizin und Pflege oder Klima und Umwelt. Ganz allgemein fordern wir ein Neudenken, sei es die Liberalisierung der Drogenpolitik oder die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens.

Genau das sollten wir meiner Meinung nach imWahlkampf zeigen: unsere Forderung nach Neuem! Spätestens seit Fridays for Future wissen wir um eine Generation, die sich einen Kurswechsel wünscht, die sich einbringen und beteiligen möchte und die sich ihre Zukunft einfordert. Diese Wünsche werden aus meiner Sicht von den aktuell im Bund vertretenen Parteien nicht abgebildet: die Volksparteien CDU und SPD stecken in einer Sinnkrise und fürchten sich vor politischer Innovation, die AfD vertritt mit ihrem autoritären Kurs ein gänzlich anderen Kurs, die Grünen stellen sich als DIE Umweltpartei dar, können bei ihren mittlerweile elf Landesregierungsbeteiligungen kaum nennenswerte Fortschritte diesbezüglich vorweisen.

Von FDP und Linkspartei – ich mag mich täuschen, aber – höre ich auch immer nur die alten Lieder.

Zur Frage: […] und wie können wir dir dabei helfen? Die größte Hilfe wäre es, wenn wir es schaffen, als Piratenpartei zusammen an einem Strang zu ziehen. Wir verfolgen gemeinsame Ziele und vertreten gemeinsame Werte. Treten wir also geschlossen auf und beweisen wir, dass unsere Partei noch immer eine Bedeutung in der politischen Landschaft hat!


Kommentare

2 Kommentare zu BuVo-Kandidaten – Manuel Wolf

  1. Pirate of OZ schrieb am

    Was wäre deiner Meinung nach notwendig um die Piratenpartei attraktiver für neue Mitglieder zu machen ? Bzw. wie könnten wie wieder mehr aktive Menschen für uns gewinnen welche sich zum Beispiel Kommunalpolitisch engagieren wollen ?

    Wie beurteilst du die Weiterentwicklung des BEO ? bzw. in welche Richtung soll sich das weiter entwickeln um den Faktor als Mitmach Partei zu stärken ?

  2. Manuel Wolf schrieb am

    Gute Frage. Ich wünsche mir manchmal etwas mehr Einheitlichkeit im Design der einzelnen Untergruppen, um nach außen eine bessere Zusammengehörigkeit darzustellen. Ansonsten haben wir rein inhaltlich größtes Potenzial, um Interessenten ins Boot zu holen: Digitalisierung, BGE, Klima, all das sind die Themen, welche viele Menschen aktuell bewegen. Unser Mitmach-Spirit muss natürlich auch überall ersichtlich sein: offene (digitale) Gesprächsrunden/Sprechstunden, Beiträge und Interaktionen im SocialMedia-Bereich, Hauptsache wir sind mit anderen im Gespräch.

    (Zum BEO: die Idee finde ich genial. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich auf dem neusten Stand bin. Aktuell ist es noch in der Entwicklung, denke ich. Aber ich freue mich darauf, später mit diesen Programm arbeiten zu können.)

    Sollte ich gewählt werden, möchte ich mit so vielen Piraten wie möglich ins Gespräch kommen, um über genau solche Fragen zu sprechen und Input aus allen Regionen zu bekommen und möglichst sinnvolle Lösungen anbieten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel