Professionelle politische Bildung für Piraten in Oberfranken

CC-BY-SA-3.0 DE | Ajepbah

Ein Gastartikel von Scarnet

Bildung macht schön, dass wussten schon die alten Chinesen.

Die Piraten Oberfranken luden zwischen dem 26.01.-28.01.2018 in Lichtenfels in Oberfranken zur mittlerweile 4. Frankenakademie auf das Schloss Schney ein. Das Thema der Bildungsreihe lautete „Welche Zukunft hat die Demokratie?“.

Die von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderte Veranstaltung wurde in den Räumen der Frankenakademie durchgeführt und durch den Politikwissenschaftler und erfahrenen Politinsider Carlo Stauch betreut. Mit einer Gruppenstärke von 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Veranstaltung optimal gefüllt, neben Vorträgen wurde viel Wert auf Austausch und Diskussion gelegt.

CC-0 | Scarnet

Neben traditionellem Stoff wie der politischen Theorie nach Ernst Fraenkel, Schumpeter und Anthony Downs wurde auch kontrovers die Postdemokratie nach Colin Crouch einer näheren Betrachtung unterzogen; wenn der Konsument über den Staatsbürger gesiegt hat – was bedeutet das eigentlich? Infos für nicht dabei gewesene gibt es dazu auch bei der Bundeszentrale für politische Bildung. Letzteres sollte sich jede einverleiben, die heute mit Politik zu tun hat. Die Herren auch.

Der mittlere Teil der Reihe handelte von „Rechtpopulismus und Rechtextremismus als Gefahr die für die Demokratie“, eine Veranstaltung mit Herr Oliver Jauernig. Wer sich noch nie so richtig in dieses Thema vertieft hatte, wurde hier sehr gut ins Bild gesetzt; der Referent konnte aus einem reichhaltigen Repertoire seiner Fachforschung zurückgreifen. Es wurde sehr gut herausgearbeitet, wie diese Begriffe zu unterscheiden sind und auch, wie diese beiden Hand in Hand gehen können. Das muss man ja mal sagen dürfen!

Abschließend wurde durch Referent Herr Dr. Roland Baumann mannigfaltig zu Aspekten der digitalen Revolution referiert – erwartungsgemäß stieg die piratenlastige Runde hier voll in die Diskussion ein und lehrte den Lehrenden 🙂

Zusammenfassend ist diese jährliche Veranstaltung empfehlenswert, denn trotz des Themas wurde es schlicht nicht langweilig. Empfehlenswert wäre sie zudem allen Piraten, die Politik mit Twitterrants verwechseln – da gibt es feine Unterschiede, über die man auf Schloss Schney vortrefflich reden kann.

Mit 60 EUR bei drei Tagen inklusive Vollpension und Unterkunft wird es für einige sicher günstiger als ein Wochenende allein zuhause, und das typisch fränkische Bier gab es in der Schlosseigenen Schänke.

Derzeit ist eine Fortsetzung für Januar 2019 geplant, Informationen werden voraussichtlich über die Website der Piraten Oberfranken gestellt und auf jeden Fall auf deren Mailingliste.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA