Medienmittwoch: 100 Sekunden Physik

Medienmittwoch | CC BY Jonathan Dehn

Video | CC BY Jonathan Dehn

Physik war in der Schule stets das Fach, das für viele Menschen etwas zu viel mit Mathe zu tun hatte. Doch zum Ausgleich gab es immer mal wieder das ein oder andere coole Experiment, bei dem Glasstäbe mit Fell gerieben oder ein Kochsieder in einen Glasbottich voll Wasser getaucht wurde. Die dahinterstehenden Prinzipien blieben aber stets für einige ungreifbar. Zu viele Formeln, zu viele Zahlen, zu wenig einfache Erklärung. Aber wofür gibt es inzwischen das Internet?

Unter anderem jedenfalls dazu, physikalische Phänomene zu erklären! Das muss sich jedenfalls das Team hinter dem Youtube-Kanal „100 Sekunden Physik“ gedacht haben. Denn dort wird mit einfachen, aber nett gezeichneten Bildern und in verständlicher Sprache genau das getan. Und zwar, wie der Name des Kanals schon vermuten lässt, innerhalb von 100 Sekunden.

Die behandelten Themen sind dabei durchweg spannend: Was würde passieren, wenn wir durchgängig in der Schwerelosigkeit leben würden, und wie kann künstliche Schwerkraft erzeugt werden? Was ist das Prinzip der Unordnung, und warum schaffen wir, wenn wir unsere Wohnung aufräumen, damit am Ende mehr Unordnung als Ordnung?

Es macht großen Spaß, den einfachen Erklärungen von 100 Sekunden Physik zu lauschen, und dabei mehrere Aha-Momente zu erleben. Denn, auch wenn man es im Alltag so gut wie nie bewusst erfährt, sind wir andauernd von physikalischen Phänomenen umgeben. Und jetzt gibt es eine Möglichkeit, sie abseits von Formeln mit vier Unbekannten zu verstehen.

Download as ePub


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA