Piraten wirken: totale Überwachung der Autofahrer durch “Section Control” vorerst gestoppt

Piraten wirken | CC BY 2.0 Michael Renner

Kommentare

Ein Kommentar zu Piraten wirken: totale Überwachung der Autofahrer durch “Section Control” vorerst gestoppt

  1. claus martin schrieb am

    Schutz von Brücken und Strassen ist wichtig, damit ihr Unterhalt nicht zuviel Geld kostet.

    Deshalb sollten als erstes Gigaliner verboten werden. Denn sie werden schwere Schäden anrichten und stellen ein potentialles extremes Sicherheitsrisiko dar. Und sie sind nicht nötig.

    Wir sollten soviel Transporte wie möglich auf die Eisenbahn und die Binnenschiffahrt verlegen. Dagegen wird zwar die Autolobby vorgegen. Aber warum sollen wir Steuerzahler die Autolobby subventionieren ?

    Geschwindigkeitskontrollen sind nötig ( ich liebe sie auch nicht, wenn ich erwischt werde, obwohl ich versuche, alle Geschwindigekeitsbegrenzungen einzuhalten, passiert es ab und zu ) Es gibt zu viele Raser in Städten, auf den Landstrassen und den Autobahnen, die die anderen Verkehrsteilnehmer gefährden.

    Die erfassten Daten könnten unter Verschluss gehalten werden und nur, wenn ein Richter es zlässt, könnten sie genutzt werden. Das würde die Rechte der Bürger wahren, aber auch der Polizei ermöglichen, Raser zu identifizieren und Kriminelle zu verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA