Körner redet Klartext

Käptn´s Cast | CC BY 3.0 Jonathan Dehn

Kommentare

7 Kommentare zu Körner redet Klartext

    • Moin,

      das Copyright (CC BY) des Fotos liegt beim LV Bayern. Ich kann dir nicht genau sagen wann es entstand, wahrscheinlich in seiner Zeit im Landesvorstand. Ändern können/dürfen wir den Copyrighthinweis nicht. Aber: In der Bildbeschreibung habe ich jetzt “Bundesvorsitzender” ergänzt.

  1. Manfred Steffan schrieb am

    Wir müssen zwar zu möglichst vielen politischen Themen eine Position haben, aber niemand erwartet von uns z.B. in der Umweltpolitik eine besondere Kompetenz oder wählt uns deswegen. Da gebe ich Sekor recht. Unsere Kernkompetenzen dürfen wir freilich auch nicht zu eng definieren: So sollten wir uns nicht nur mit Bürgerrechten im Netz, sondern mit Bürgerrechten überhaupt beschäftigen, und die Diskussion über das BGE – das ist ein Thema, unter dem wir wahrgenommen werden – sollte geführt werden eingebettet in das Thema Wirtschaft und Soziales und nicht isoliert.

  2. Knut Michael schrieb am

    Ahoi, Sekor hat recht, wenn er sagt, dass wir unsere Kernthemen herausstellen müssen. Aber das Netz ist für die meisten Wähler unwichtig, weil sie sich damit nicht auskennen. Wenn wir 10% erreichen wollen, dann sollten wir von unseren Kernthemen aus in die anderen Bereiche des Lebens hinein argumentieren: Die neuen Technologien verändern die Arbeit (Homeoffice, ständige Erreichbarkeit …)also muss das Soziale Leben neu gedacht werden -> SPD angegriffen. Mit den neuen Technologien ist ein Umweltschutz möglich geworden ohne sich einzuschränken -> Grüne, technikfeindliche Denkmuster angegriffen usw.

  3. Rüdiger schrieb am

    Ja ich finde auch Manfred Steffan liegt da völlig richtig! Über das Bedingungslose Grundeinkommen sollte viel ausführlicher berichtet werden. Eine Gesellschaft kann nur so stark sein, wie der einzelne unabhängig ist. Die finanzielle Unabhängigkeit des einzelnen ist sowieso eine Grundvoraussetzung für eine freiere Geld-Gesellschaft. Nur wer aus freien Stücken für sich entscheiden kann, hat den Kopf sorgenfrei und kann somit eine vie gesündere Entscheidung für sich treffen. Das Bedingungslose Grundeinkommen muss so lange ein Thema bleiben bis wir es haben, danach muss es nur noch optimiert werden.

  4. Manfred Steffan schrieb am

    @Rüdiger: Das war nicht meine Zielrichtung. Das BGE ist Thema bei den PIRATEN, auch in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit, keine beschlossene Sache. Es sollte aber nicht isoliert diskutiert werden (wie hoch, wieviel kostet es, aus welchem Topf nehmen wir das Geld?), sondern im viel umfassenderen Kontext: Wie produzieren wir, wie sieht Verteilungsgerechtigkeit aus, wie erreichen wir sie?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA