Die Nachricht einer Hollywood-Regisseurin an die Piraten

Piratenkino | CC BY-NC-SA Pirate Parties Intenational und m4tik

Kommentare

3 Kommentare zu Die Nachricht einer Hollywood-Regisseurin an die Piraten

  1. Chris schrieb am

    Hey Lexi, Wahnsinns-Artikel. Vielen Dank dafür. Wir brauchen mehr Menschen wie dich. Kennst du noch ein paar? Lass uns alle zusammentrommeln. Das Piratenschiff ist ein gutes Vehikel. Aber wir brauchen jede Menge tüchtiger Seefrauen und -männer. Thank yo for stepping forward. Danke, dass du an Bord bist.

  2. RüdigerRR schrieb am

    Starke Frau!!! An diesem Satz erkranken auch die meisten aller andere anderen Branchen. Gerade auch die der Parteien bzw. der Politik: “(Viele von uns sind schuldig, Filme produziert zu haben, die nicht zur Gesundung der Welt beigetragen haben.) Aber das liegt daran, dass 1% die Kontrolle darüber hat, (welche Filme erscheinen dürfen und welche nicht und wir auch ab und zu einen Gehaltscheck brauchen.)”

    Und hier hat sie ebenfalls die Wahrheit erkannt, weil es eben auch um Systempropaganda geht, welche den freien Willen stark beeinträchtigen kann: “Allgemein bin ich der Meinung, dass es ein massiver Fehler ist, die Wirkung von Film und Fernsehen zu unterschätzen.”

    Dieser kranke Hollywood-Trailer bringt es meiner Meinung nach auf den Punkt: https://www.youtube.com/watch?v=cFo468w2uH8

    Und diese junge Frau “Anna Kirschner” verdient ebenfalls meinen Respekt: http://netzwerkvolksentscheid.de/2014/06/27/anna-kirschner-mut-zur-wahrheit/

    (Und wenn Helmut Schmitt sagt die Politik wurschtelt sich so durch und das wird sie so noch weitere zwei Jahren tun müssen, dann sollte uns das in höchste Alarmbereitschaft versetzen, denn er sagte auch, dass es unter diesen Umständen mit den Gesetzen nicht so genau genommen werde… Der aktuelle Papst stellt uns sogar in Aussicht, dass wir uns vielleicht bereits in einem 3. Weltkrieg befinden würden. Deshalb hoffe ich, dass wenigstens wenn es um Frieden geht, möglichst viele am gleichen Strang ziehen und die Montagsdemo unterstützen. Denn Helmut Schmitt hat recht, wenn er ausdrückt, die Stimmung der Menschen zu Europa ist schlecht.)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Die in Deutschland geborene Lexi Alexander war Kampfsportlerin und Stunt-Frau, bevor sie in die Filmproduktion wechselte und mehrfach ausgezeichnete Regisseurin wurde. Unter ihrer Regie entstanden viele bekannte Filme, unter anderem "Hooligan" und "Punisher: War Zone". In Hollywood entfachte sie eine Kontroverse der Filmindustrie, indem sie sich gegen deren Anti-Sharing-Haltung aussprach. Mehr über sie erfahrt ihr auf ihrer Website und ihrem Blog unter lexi-alexander.com

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA