Gibt es eine Lösung im israelisch-palästinensischen Krieg?

Bild: Public Domain

Kommentare

4 Kommentare zu Gibt es eine Lösung im israelisch-palästinensischen Krieg?

  1. Siegfried Egyptien schrieb am

    Verfahrene Situationen,die sich nicht mit vorstellbaren Lösungsansätzen lösen lassen, benötigen Lösungsansätze, die nicht vorstellbar sind. Etwas ähnliches gab es im algerischen Freiheitskrieg, als De Gaulle und Ben Bella gegeneinander kämpften, weil die Verfassung der “4.Republik” Algerien als Bestandteil Frankreichs definierte. Die Grundlage für eine Beendigung der Kämpfe und der Unabhängigkeit Algeriens war dann geschaffen, als die “5.Republik” ausgerufen wurde. Wenn die Piraten was werden wollen, sollten sie nach solchen Ideen Ausschau halten!

  2. Tina schrieb am

    Ich bin mir sicher, dass man solche Konflikte nur durch ein Erhöhung des Wohlstands beenden kann. Wenn die Menschen dort wieder eine Perspektive haben, möchten sie diese nicht durch Konflikte gefährden.

  3. Claus Martin schrieb am

    Wir hatten in Europa im 30 jährigen Krieg eine vergleichbare Situation. Es gab religiöse Gegensätze, die mit Machtpolitik vermengt wurden und dazu führten, dass viele Menschen ihre bestialischen Neigungen austoben konnten. Nur langwierige Verhandlungen ohne Vorbedingungen zwischen allen Beteiligten führten schliesslich zu einem Friedensvertrag. Also müssen alle Beteiligten im Nahen Osten, einschliesslich Hamas und Hisbollah, an den Verhandlungstisch. Europa und die wohlhabenden arabischen Staaten müssen dann zusammen mit der Uno und den am Konflikt beteiligten ein Wiederaufbauprogramm entwickeln, dass zu allgemeinem Wohlstand in dieser Region führen wird. Auf friedlichem Wege sollte es dann auch möglich sein, sowohl Israel als auch den Palästinensern Land zur Verfügung zu stellen, das von Ägypten und Jordanien zum Beipiel gekauft werden kann. Es gibt in diesen Ländern riesige Wüstengebiete, die urbar gemacht werden können, Wir haben die Technologie dazu, nur noch nicht den Willen. Die Menschheit bevorzugt es immer noch, sich lieber in Kriegen gegenseitig abzuschlachten, anstatt zusammenzuarbeiten und gemeinsam Wohlstand für alle zu schaffen. Wir können das Paradies auf Erden schaffen, wenn wir es wollen.

  4. RüdigerRR schrieb am

    Wenn der Krieg nicht gewollt wäre dann gäbe es keinen. Im übrigen scheint deren Religion ebensowenig zu taugen wie hierzulande. Deshalb bin ich auch schon längst ausgetreten. Aber für die Israelische Kriegsführung ist offensichtlich auch negativwerbung eine respektable Möglichkeit um sich in den Fordergrund zu stellen. Es liegt in der Natur der Sache, dass man für den Schwächeren mehr empfindet. Und wenn nun einige das Land verlassen, dann werden Ereignisse geschaffen, welche eine Rückkehr fördern. Die Welt kann so einfach sein!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA