Windows für München?


Kommentare

4 Kommentare zu Windows für München?

  1. Spinni schrieb am

    Schönes Interview. Nur der Satz “Für ihn hinkt Open-Sorce-Software den Lösungen von Linux hinterher, die damalige Entscheidung für Linux habe ihn überrascht.” ergibt keinen Sinn (abgesehen davon spendiert doch bitte der Open-Sorce-Software noch ein u -> Open-Source)

    • Moin, danke für den Hinweis. Natürlich vertritt Herr Reiter die Meinung, Linux hinke den Lösungen von Microsoft hinterher. Falls er den Artikel so aufmerksam wie du gelesen hat wird er auch festgestellt haben, dass da sogar das “u” fehlt. Danke für deinen Hinweis, das “u” ist jetzt nachinstalliert 😉

  2. Claus Martin schrieb am

    Der Oberbürgermeister Reiter sollte einmal im Detail benennen, welche Möglichkeiten er bei Linus vermisst. Wenn diese wirklich wichtig sein sollten und unter Linux nicht verfügbar sind, gibt es ja auch die Möglichkeit, sie programmieren zu lassen. Vielleicht weiss der Oberbürgermeister nur noch nicht, dass man auch unter Linux Softwareprogramme schreiben kann ?

  3. Auweia, das wäre ja die reinste Katastrophe! Dann hoffen wir mal, dass der Stadtrat nicht irgendwie überrumpelt oder hintergangen wird, vom roten OB… München machts vor, wie’s geht – und: Problemchen gibts immer und überall, auch mit Windoze – technisch gesehen funktionieren beide Systemlandschaften, nur dass die eine teurer ist als die andere 😀

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA