“Britische” Wahnvorstellungen


Kommentare

2 Kommentare zu “Britische” Wahnvorstellungen

  1. w.george.kendray schrieb am

    Das ganze “Piratentum” ist eine traurige Selbstzerfleischung. Schon der Name sagt alles: Freibeuter der Meere, die dem Britischen Empire durch Räuberei der spanischen Silberflotten zur Weltmacht verholfen haben. Ja wenn es dort ein paar denkende Leute gäbe und sich als eine P artei der I nternationalen R evolutionären A rbei T E N den konstituieren würde, das wäre eine edle Berufung für die wahren Idealisten der Menschheit. Aber es geht wieder nur um eines: Macht für eigennützige Ziele zu erringen durch Missbrauch des Glaubens der Menschen an die Romantik der Freiheit auf en großen Ozeanen der Menschheitsgeschichte. Und dieser kriminelle Hintergrund fliegt bei allen Ideologien irgend wann auf und läßt den Betrachter sich schaudernd abwenden.

  2. Claus Martin schrieb am

    Ich halte den Namen Piratenpartei auch für eine sehr unglückliche Wahl, da damit Schwerstkriminelle romantisch verklärt werden. Jahrhundelang wurde zum Beispiel der Mittelmeerraum von Piraten terrorisiert und die Küsten um Somalia heutzutage auch. Besser wäre der Name Spiessbürgerpartei. Die Adligen nannten die Bürger der freien Reichsstädte verächtlich Spiessbürger, da diese sich mit langen Spiessen tapfer gegen die Raubüberfälle der kriminellen Adligen wehrten. Und manch einem Adligen stiessen sie ihren Spiess in seinen fetten Hintern, wenn er vor Angst floh.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA