Aus dem Nest gefallen VIII


Kommentare

2 Kommentare zu Aus dem Nest gefallen VIII

  1. Thomas K. schrieb am

    Kleine Überlegung am Rande, lieber Sperling. Natürlich besteht eine Partei aus ihren Mitgliedern, aber wenn sie nur deren Interessen wiederspiegelt – dann macht sie “Klientel-Politik”. Wie kann man die Interessen, Meinungen und auch Gefühle der Mitglieder und Sympathisanten “massentauglich” machen? Da geht es wohl weniger um den Kompromiss – es geht m.E.n. darum diese verständlich zu kommunizieren. Da muss natürlich jede/r die Themen erst mal selbst verstehen und nicht nur plakativ nachplappern. WählerInnen sind nicht per se faul und satt (@das Stimmvieh) oder uninteressiert. Sie sind desillusioniert, weil sie immer an gebrochene Versprechungen denken und sich an Politiker erinnern die sich als Interessenvertreter des Volkes darstellten und dann nur ihrer Karriere folgten. Ich hab schon mal irgendwo geschrieben, dass bei uns manche “Themen statt Köpfe” als “Rübe ab” verstehen. Wie sollen also WählerInnen verstehen, dass es bei uns anders ist (ist es das wirklich?), dass wenn “köpfe” angegriffen werden es nicht um kleinliches Karrierestreben geht. Aus ihren Erfahrungen heraus geht es nur darum. An “die Sache” mögen sie nicht glauben. Ehrlich gesagt mag ich “gläubige” WählerInnen nicht – ich möchte lieber “verstehende”. Da gibt es viel zu tun – für uns.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA