NRW Landesregierung kippt Taschenrechnerpflicht an Gymnasien

Piraten wirken | CC BY 2.0 Michael Renner

Die Regierung des Landes NRW hat sich der Position der Piraten teilweise angeschlossen und die geplante Pflicht für grafische Taschenrechner an gymnasialen Oberstufen teilweise gekippt.

Die Piratenfraktion hatte u.A. bemängelt, dass die ~100€ teuren Geräte bereits jetzt technisch veraltet sind und weniger betuchte Familien übermäßig belasten würden. Im Gegenzug schlug die Fraktion vor stattdessen auf offene Software und Smartphones / Tablets zu setzen, die zusehend weiter verbreitet werden.

Auszug aus der Pressemitteilung der Piratenfraktion NRW hierzu:

„Heute ist ein Tag zum Feiern: Die flächendeckende Einführung veralteter Technologie ist vom Tisch – SPD und Grüne haben die Unsinnigkeit in ihrer eigenen Argumentation erkannt. Die jetzt geschaffene Wahlmöglichkeit garantiert den Betroffenen vor Ort mehr Mitspracherecht und gibt ihnen die Chance, sich auf die moderne und künftige Art der Kommunikation einzustellen.

Ganze Pressemitteilung

Links zum Thema:


Kommentare

2 Kommentare zu NRW Landesregierung kippt Taschenrechnerpflicht an Gymnasien

  1. Lars schrieb am

    Aha also 100 Euro für einen taschenrechner gehen nicht aber stattdessen sollen arme familien die hochpreisigen Tablets für über 500 Euro kaufen?

    Klingt für mich nach groben Unfug.

  2. Christian schrieb am

    Ist kein Unfug. 😉 Zum einen gibt es ja auch deutlich günstigere Tablets als 500€ Spitzenmodelle, die immer noch wesentlich Leistungsfähiger als die grafischen Taschenrechner sind. Zum anderen lassen sich diese auch deutlich flexibler und auch außerhalb des Matheunterichts einsetzen (so als Schulbuchersatz z.B.), sodass man zumindest mehr von der Investition hat. Der ursprüngliche Antrag der Fraktion spricht auch von ganz allgemein von offenen software Lösungen für den Unterricht. Der Einsatz von Netbooks und dergleichen ist also genau so denkbar. (leider ist der Link zum Antrag momentan down, weswegen ich nicht im Wortlaut daraus zitieren kann)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA