Für Plakate spenden über die man spricht

Collage der Wahlkampfplakate

Kommentare

8 Kommentare zu Für Plakate spenden über die man spricht

    • Die Piraten in München plakatieren Plakate anderer Piratenparteien, die bei der EU-Wahl dabei sind. Dabei bleibt alles im Original; auch die Sprache. Eine interessante Sache. Wir werden darüber berichten!

  1. Grafenburger schrieb am
    • Moin, primär ist die Piratenpartei eine politische Partei. Die Netzthemen stehen dabei ganz vorne, bei knappen Ressourcen müssen wir aber abwägen: schreiben wir einen Artikel (Hintergründe auf heise.de, Verschwörungstheorien bei fefe, allgemeinverständliches bei zeit.de), übernehmen wir CC-Artikel, die genau so schon auf anderen Seiten zu lesen sind oder machen wir ein Update unserer Server? Wir haben uns für letzteres entschieden und bewahren so Zeit um Wahlkampfartikel und politische Informationen für unsere Leser bringen zu können.

      Tatsächlich überlegen wir jedoch derzeit häufiger Artikel der Art Europäische Alternativen zu Google & Co. oder “Anonym durchs Internet” zu bringen. Das ist jedoch die Kür. Die Pflicht besteht für uns aus Berichten über Politik und Partei.

      Michael Renner, stellvertretender Chefredakteur

  2. Claus Martin schrieb am

    Plakate halte ich für reine Geldverschwendung. Das Geld dafür sollte verwendet werden, um Probleme zu lösen, denn davon gibt es genug: Und nicht immer nur fordern, sondern selber aktiv werden, hart arbeiten und die Probleme lösen. Das braucht Zeit, ist aber langfristig erfolgreich. Schwätzer gibt es bereits zu viele in der Politik.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA