Neuer Themenbeauftragter für den Bereich Asylpolitik gesucht!


Kommentare

3 Kommentare zu Neuer Themenbeauftragter für den Bereich Asylpolitik gesucht!

  1. Asüland schrieb am

    Anne Helm wäre weiterhin gut beraten, freiwillig und vorzeitig gemäß §21 Absatz 1 auf eine mögliche Wahl in das EU-Parlament zu verzichten. Denn die Chancen, dass die Piratenpartei bei den Wahlen 5 Mandate erringt, sind verschwindend gering, aber das Risiko von weiteren Angriffen, Vorwürfen und Problemen im Wahlkampf mit ihr als Listenkandidatin weiterhin sehr hoch. Durch einen Verzicht könnte sie und die Partei wieder dringend notwendige Glaubwürdigkeit gewinnen, und sich selbst aus der Schusslinie nehmen. Um in der Asylpolitik wahrgenommen zu werden, benötigt die bekannte Aktivistin und Politikerin nicht wirklich eine Beauftragung oder chancenlosen Listenplatz.

  2. Thomas Ganskow schrieb am

    Tut mir leid – für Anne – deren asylpolitische Grundsätze ich teile – und für die Partei, der dieses Verhalten von Anne noch bös vor die Füße fallen wird.

    Denn wir stehen doch für den 2.0-Politikstil, der u.a. darauf beruht, dass wir einen neuen, ehrlichen Politikertypus verkörpern wollen. Und da passt es nun mal eben überhaupt nicht hin, dass jemand (TM) Mist baut und dann nur das zugibt, was ohnehin schon – quasi – bewiesen ist.

    Die Beweggründe dafür kann ich ja nachvollziehen, die Ursache darf aber nicht vergessen werden. Denn sie wollte provozieren und das hat geklappt. Dass die “Gegenseite” dann nachdem die Aktion öffentlich wurde – was ja wohl auch ihr Sinn war, wozu sonst ein Fotograf – alles daransetzt, die Identität herauszubekommen und ihre üblichen Drohgebährden loszulassen, war doch wohl vorhersehbar. Den so hergestellten Erfolg dann als Rechtfertigung anzuerkennen, ist schon ausgesprochen – mutig.

    Wie sollen wir in der Öffentlichkeit glaubwürdig sein, wenn wir nicht konsequent sind gegenüber Mitgliedern, die unsere hochgehaltenen Ideale derart niedrig erachten?

  3. Claus Martin schrieb am

    Die Nazis haben die Bombardierung deutscher Städte verursacht. Denn sie begannen damit in Spanien und in England. Grundsätzlich ist die Bombardierung von Städten ein barbarischer Akt und hat zumindest in Deutschland nicht dazu geführt, dass der Krieg schneller beendet wurde. Die Amerikaner haben das wohl immer noch nicht verstanden, da sie dieselben Fehler in Vietnam wiederholt haben. Kriegsverhinderung sollte schon ein wichtiges Thema für die Piratenpartei sein. Wie gehen wir mit dem schweren Vertragsbruch von Putin um ? Schliesslich hat Russland zusammen mit England und den USA die Ukraine garantiert, einschliesslich der Krim. Anne Helm hat wohl etwas ungeschickt eine durchaus nötige Diskussion angefacht. Wir sollten sie also voll unterstützen und akzeptieren, dass sie ihr Verhalten bedauert und in Zukunft wohlüberlegter handeln wird. Also sollte sie auch zu der Europawahl antreten ohne wenn und aber.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA