BPT 2013.2 – Satzungsänderungsanträge zur Quote

Miteinander | CC BY 3.0 @bulgerina

Kommentare

2 Kommentare zu BPT 2013.2 – Satzungsänderungsanträge zur Quote

  1. Tom schrieb am

    zu Antrag SÄA042 “mindestens 50% Behinderungsquote”: Das ist ist nicht ganz korrekt ausgedrückt. Ich nehme an, dass ein GdB (also Grad der Behinderung) von 50 gemeint ist. Es gibt im Sozialgesetzbuch (SGB) IX keine prozentuale Behinderungsquote (also z.B. 50%). Es müsste also statt dessen heißen “mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindesten 50”.

    Eine Behinderung ist im Neunten Sozialgesetzbuch (SGB IX) wie folgt definiert: Der Grad der Behinderung (GdB) und der Grad der Schädigungsfolgen (GdS) sind ein Maß für die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Auswirkungen einer Funktionsbeeinträchtigung aufgrund eines Gesundheitsschadens. Der GdB kann – ebenso wie der GdS – zwischen 20 und 100 variieren. Er wird in 10er-Schritten gestaffelt. Irrtümlich wird eine Behinderung oft in Prozent angegeben, also zum Beispiel “Ich habe 50 Prozent”. Dies ist aber falsch, es wird schlicht gesagt “Ich habe einen GdB von 50”. Eine Behinderung ab einem GdB von 50 gilt als Schwerbehinderung; in diesem Fall kann ein Schwerbehindertenausweis beantragt werden, in den der GdB und gegebenenfalls die entsprechenden Merkzeichen eingetragen werden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA