Wege aus dem Panopticon

Überwachung | CC-BY-SA u1amo01

Kommentare

2 Kommentare zu Wege aus dem Panopticon

  1. Sigrun schrieb am

    Sehr interessanter und umfassender Artikel dazu, wo im Internet überall die Daten abgegriffen werden. Mit Proxy-Servern habe ich auch schlechte Erfahrungen im Bezug auf die Geschwindigkeit gemacht. Erschreckend, dass auch SSL-Verschlüsselungen ausgelesen werden können. Danke!

  2. red schrieb am

    aus dem info über IXquick:

    —Unser ständig wachsendes Server-Netz befindet sich in Amsterdam und Haarlem (Niederlande) sowie in Palo Alto (USA).—

    d.h. sie unterliegen den us-gesetzen.

    “Die Bestimmungen des Patriot Acts erlauben US-Behörden wie dem FBI, der n s a oder der CIA nicht nur den Zugriff ohne richterliche Anordnung auf die Server von US-Unternehmen. Auch ausländische Töchter sind nach dem US-Gesetz verpflichtet, Zugriff auf ihre Server zu gewähren; selbst dann, wenn lokale Gesetze dies untersagen.” aus wikipedia

    selbst wenn das unternehmen selber keine ip-adressen von suchanfragen speichert, die us-behörden können es……

    ausserdem handelt es sich über ein rein kommerzielles unternehmen.

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Informationen

Newsletter

Um unseren Newsletter zu abonnieren geht bitte auf diese Seite und abonniert die Liste.

Archiv aller Artikel