Pure Angst – Absolute Mehrheit und AfD-Einzug möglich

wahlnews

Die AfD hat die Wähler am üblen rechten Rand nicht nur abgefischt und ins eigene Boot geholt, sondern auch an die Wahlurne gebracht. Hinzu kommen die D-Mark-Stammtischler – und wir wussten: die gibt’s kneipenweise.

Merkel wird geliebt wie nie. Dieses lebensleichtes “uns-gehts-gut-feeling” hat die nette Wahlkampfmerkel so in’s Volk gestreichelt, dass CDU/CSU an der absoluten Mehrheit kratzen.

So ist jetzt die Angst groß, dass mit der AfD die Republikaner 2.0 in den Bundestag einziehen und rein rechnerisch sogar in Koalition mit der Union in Regierungsverantwortung kommen könnten. Eine ebensolche Gänsehaut dürfte dem denkenden Demokraten die Möglichkeit einer absoluten Unions-Mehrheit bescheren.

Es bleibt die Hoffnung – genau die, die uns im Bezug auf die FDP ja scheinbar geholfen hat.

———————WAHLNEWS—————————

Verfolgt in den nächsten Stunden die Flaschenpost, wir werden Euch mit Wahlnews auf dem laufenden halten. Auch laden wir Euch ein zu unserem Wahlgezwitschere per #wahlflausch und freuen uns auf Eure Wahlkommentare im Wahltalk.


Kommentare

3 Kommentare zu Pure Angst – Absolute Mehrheit und AfD-Einzug möglich

  1. Frank schrieb am

    Wenn ich diesen Kommentar lese, weiß ich warum die Piraten ebenso wie die (pseudo)-Liberalen rausgeflogen sind….und finde es gut so! Schade nur, das die faschistoide Verbotspartei die sich “Die Grünen” nennt, nicht auch raus mußte. Die Afd hat sicher nicht am rechten Rand gefischt, sondern sowohl bei den Liberalen als auch bei euch! Ich bin ein ehemaliger Piratenwähler, der nun AfD gewählt hat. Hört auf zu heulen und euch in Verschwörungstheorien über rechte Ränder zu ergehen, (die mit Verlaub in einer echten Demokratie natürlich auch ein Recht auf ihre Meinung haben!!!) denkt lieber mal darüber nach, warum euch die große Masse eurer Wähler den Rücken gekehrt hat!

    • Moin Frank,

      wir konnten das Potential, das uns vor 1-2 Jahren prognostiziert wurde, nicht umsetzen. Wir stehen 2013 wie schon 2008 bei rund 2%.

      Schlimm ist, dass eine nationalchauvinistische Partei, also das was du gewählt hast, fast den Sprung in den Bundestag geschafft hätte. Eine Partei die sich auf die Kanonenbootpolitik Bismarcks beruft. Eine Partei, deren Gründer das “one men, one vote” Prinzip infrage stellt. Immerhin: Die AfD ist nicht ganz so übel wie die Parteien wie “Die Freiheit” oder die traditionellen rechtsextemen Parteien wie NPD und Republikaner. Das macht sie so gefährlich! Baseballschläger und Bierflaschen sind out. In sind: “Sozialhilfeniveau auf dem Niveau von Rumänien, und wem das nicht reicht kann ja seine Niere spendnen”. Dass dem in Deutschland fast 2 Mio Wähler die an der Vergangenheit orientierten Thesen eine Stimme gaben ist mehr als bedenklich.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA