Der Basisentscheid: ein Quantensprung für die Basisdemokratie

Piraten wählen | CC BY Piratenpartei

Kommentare

4 Kommentare zu Der Basisentscheid: ein Quantensprung für die Basisdemokratie

  1. Bernd Unto schrieb am

    “Geheime Urnenabstimmung auf Antrag: Zu einer Initiative, die genügend Unterstützung gefunden hat, findet auf Antrag von 5% der angemeldeten Parteimitglieder eine geheime Abstimmung statt.” Allein dieser Satz macht das Weiterlesen sinnlos.

  2. Ich finde auch, Das wesentliche Entscheidungen automatisch Den Parteimitgliedern zur Abstimmung vorgelegt werden sollten. Wenn ich erst eine Initiative starten muss, um einen Vorschlag überhaupt zur Abstimmung zu bringen und nachfolgend noch 5% der Parteimitglieder zur Teilnahme an der Abstimmung motivieren muss, kann ich ja gleich Berufspolitiker werden. Das ganze Prozedere riecht ein bisschen danach, als ob die Hürde für eine Basisabstimmung möglichst hoch gelegt werden soll. Dies mag vielleicht praktisch erscheinen, widerspricht aber dem eigentlichen Sinn der Piratenpartei. Für die aktiven Mark es frustrierend sein, dass sie die ganze Vorarbeit machen sollen, um sich letztlich dem Diktat der Basis zu unterwerfen. Um eine Entfremdung der Parteispitze und deren Entscheidungen von der Basis (wie bei allen anderen Parteien) zu vermeiden, ist die enge Einbindung der Basis in alle Entscheidungen unumgänglich. Ansonsten finde ich es toll, dass die Basisdemokratie bei den Piraten überhaupt gelebt werden soll und kann:) Vielen Dank an alle, die die engagierte Vorarbeit leisten (auch wenn sie regelmäßig dafür kritisiert werden)! Hätte ich mehr Zeit, wäre ich aktiv dabei!

  3. Sorry für die Tippfehler. Die Diktierprogramme sind halt noch nicht perfekt. “Mark” sollte natürlich „mag“ heißen! Es wäre nicht schlecht, wenn man die abgegebenen Kommentare nachträglich noch editieren könnte.

  4. Willi Wurm schrieb am

    Ist ja alles irgendwie nett und vor allem ausgesprochen nerdig, aber: Das Wesen der Demokratie liegt im Vorgang der MeinungsBILDUNG, also der Diskussion und dem Austausch in Respekt und nicht im Abstimmen, also Ja/Nein/Egal. Da war Liquid gut gemeint aber schlecht genutzt und keine der K/L/BVs hat wirklich gebracht. M.E. eine weitere Vergeudung von Zeit und Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA