Piratenpartei beschließt die Stärkung von Fanrechten


Kommentare

11 Kommentare zu Piratenpartei beschließt die Stärkung von Fanrechten

  1. VolkerBY schrieb am

    Aloha 🙂

    “Piratenpartei beschließt der Stärkung von Fanrechten”

    die, nicht der Stärkung 🙂

    Cheers, Volker

    • Michael Renner schrieb am

      Hui, der Piratenpartei die wo da die Stärkung beschliesst …. 😉 Danke für den Hinweis.

  2. Bei den Hessenpiraten wurde das Thema nebst einem gleichwertigen Antrag zum Landesparteitag am 24.-25.5. auf dem Hessencampus ausgiebig diskutiert. Wir kamen in einer recht kontroversen Diskussion u.a. zu dem Schluss, dass es wohl sinnvoll ist, wenn die Fanclubs jeweils Leute namentlich benennen, die einen entsprechenden Befähigungsnachweis haben (Pyroschein oder so), sich also wenigstens mal ein Wochenende nachweislich mit dem Gefährdungspotential beschäftigten…

    • Axel Seligmann schrieb am

      Ahoi, eine kleine Gruppe die Bürger gefährdet und Umweltschäden billigend in kauf nimmt wird nun von den Piraten in den Vordergrund gestellt und das ganze verharmlost das ist der pure Lobbyismus! Macht doch mal eine Umweltverträglichkeitsstudie. Welche Räume für schwer erziehbare gibt es beim nächsten Parteitag z.B.: hier können Sie Ihre Frau verprügeln oder wir schaffen den Raum für straffreie Vergewaltigung ……….. Die Annahme dieses Antrags mit einer 2/3 Mehrheit hat mich tief getroffen (:-(

  3. Pingback: Piratenpartei setzt sich für Stärkung der Fanrechte ein | kritischerdenken

  4. Saarfranzos schrieb am

    …und sonst fällt den Piraten nichts ein zu den Zeitarbeitsmannschaften in der Legionärsliga, den korrupten Vereinsbonzen, die sich den “sportlichen” Erfolg mit Geld statt mit der Förderung der Vereinsjugend kaufen können und, und, und? Dafür eine 2/3-Mehrheit (!) aber keine für einen Mindestlohn von 12,50 € (über Hartz IV-Satz und ohne vorprogrammierte Altersarmut) und kein Grundrecht auf Arbeit statt einem Bombenleger und Ganoveneinkommen (BGE)?

    • Michael Renner schrieb am

      Der Titel des Antrags sagt es ja: Es geht um die Rechte der Fans. Wir sind da, um das Motto der CSU aus dem Jahr 2009 zu übernehmen, nah am Menschen. Die bürgerlichen Rechte der Fussballfans werden nicht wegen der Vereinsbonzen verletzt und auch nicht trotz der Vereinsbonzen. Die Rechte der Fans werden gering geachtet, weil der Zeitgeist sagt “der Mensch kann zum Verbrecher werden.” Und diese Annahme macht die Fans zum rechtlosen Menschen.

      Gegen dieses Menschenbild beziehen wir in unserem Wählprogramm Position. Denn das piratige Menschenbild geht vom Guten im Menschen aus.

      Die Themen “Mindeslohn” und “BGE” spielen da nur wenig rein. Deswegen wurden diese Themen in andeen Anträgen vorgestellt und auch mit 2/3 Mehrheit angenommen.

  5. Falco schrieb am

    Kann man seine Infantilität noch besser zum Ausdruck bringen als mit der Diskussion über Gokeln-Spielen bei einem wichtigen Parteitag ?

  6. Pingback: Menschenrechte enden nicht am Stadiontor

  7. Pingback: Pyro - Babelsberg 03 vs. 1. FC Magdeburg (Video) » myBasti

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA