„Stiftung Datenschutz“ oder doch Lobbyisten Vereinigung?


Kommentare

2 Kommentare zu „Stiftung Datenschutz“ oder doch Lobbyisten Vereinigung?

  1. Sehr geehrter Herr Liedtke,

    bitte warten Sie doch erst einmal ab, wie ich meine Arbeit machen werde – das will ich nämlich sehr neutral und unabhängig tun. Das ich einmal für die Industrie gearbeitet habe, heißt nicht, dass ich in Sachen Datenschutz einseitig eine Industriesicht verträte und an dieser die Stiftungsarbeit ausrichten wollen würde. Der BDI ist übrigens der Stiftung gegenüber sehr kritisch eingestellt (http://www.bdi.eu/Stiftung-Datenschutz.htm); teilte ich diese Meinung, würde ich mich kaum um den Aufbau dieser Einrichtung kümmern können. Ich glaube trotz aller Kritik an die Möglichkeit des Erfolges für diese unabhängige Einrichtung, die den Datenschutz befördern kann. Mit dem Wohlwollen aller Akteure kann etwas gutes daraus werden.

    Freundliche Grüße, F. Richter

    • Sehr geehrter Herr Frederick Richter

      Ich unterstelle erstmal, dass jeder sein bestes für die Erfüllung der gestellten Aufgaben geben will. Die Stiftung Datenschutz hat ja die Aufgabe den Verbraucher zu sensibilisieren was seinen eigenen Schutz im Umgang mit persönlichen Daten betrifft. Das der BDI der Stiftung auch sehr kritisch gegenüber steht ist mir bekannt. Noch mehr Zweifel sind aber angebracht an der derzeitigen Politik von CDU, CSU, FDP und SPD wenn es um Datenschutz geht. So lehnte der Bundestag gerade den gesetzlichen Schutz von Whistleblowern ab. Auch hier geht es um Datenschutz und ich konnte keine Information der Stiftung Datenschutz finden. Gemessen werden sie an ihren Taten und Stellungnahme/Veröffentlichungen zu Themen Datenschutz die den Bürger beschäftigen.

      Seit ein paar Tage ist bekannt, dass der Geheimdienst NSA (PRISM) die Daten und Aktivitäten von Millionen Bürgern überwacht und auswertet. Habe mal versucht rauszubekommen was Sie oder die Stiftung Datenschutz dazu sagen. Leider gibt es bis heute keine Aussage oder gar eine Meinung. Oder wie sie selbst zur Bestandsdatenauskunft stehen. Auch dazu konnte ich nichts finden. Bei solch wichtigen Themen würde es sicher die Bürger freuen wenn die Stiftung Datenschutz Position bezieht, unabhängig, neutral und im Interesse des Datenschutzes für die Bürger. Ich wünsche ihnen und allen Mitarbeitern Erfolg und bin gespannt auf erste Veröffentlichungen der Stiftung Datenschutz.

      Ich bin mir sicher, dass Piraten die Arbeit in der Stiftung kritisch begleiten werden und sicher auch bereit sind mit Rat und Tat zu unterstützen. Nehmen sie die kritischen Anmerkungen eines Piraten als Aufforderung den Datenschutz zu dem zu machen was er sein soll und keine leere Worthülse bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA