Bericht von der (K)einzelfall Konferenz in Nürnberg


Kommentare

Ein Kommentar zu Bericht von der (K)einzelfall Konferenz in Nürnberg

  1. maurice dubois schrieb am

    es ist traurig, dass 60 Jahre nach dem grossen Abschlachten immer noch keine halbwegs faire Bewertung der damaligen Situation in Deutschland möglich ist. Was hat Antisemitismus mit einer Kritik der Politik Israels zu tun? Die wenigen EU-Juden die ich kenne, spalten sich in 2 Lager: 1. bedingungsloser Rückhalt Israels und 2.sehr offenen Kritik Israels. Wir waren gerade kurz in Jerusalem und haben da tolle Menschen getroffen. Es ist traurig dass all diese Menschen in irgendwelche Kategorien wie “Zionist” und “Antizionist” usw. eingepfercht werden sollen. (Man google hier nebenbei zur Info “jüdischer Antisemitismus / Antizionismus” oder die Vita von Rabin!) Aber leider ist Disproportionalität in der Gewalt, Unnachgiebigkeit (Siedlungspolitik), und pseudoreligiöse Eiferei wesentlicher Bestandteil der Politik Israels. Das dies nicht zum Frieden führen kann, ist wohl klar. Jeder religiöse Mensch jedoch strebt Frieden und Ausgleich an und nicht Demütigung und Beraubung des Nachbars wie es Israel seit der Ermordung Rabins leider tut. Sieg oder Liebe ist auch hier die Alternative!!! Maurice

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA