Transparenz und Schulweg in Schleswig-Holstein

Dank der Hartnäckigkeit der Piratenfraktion in Schleswig-Holstein, werden nun wohl zumindest Ergebnisprotokolle aus dem Ältestenrat veröffentlicht.

Außerdem wurde ein Gesetz verabschiedet, das die Piraten gemeinsam mit der FDP eingereicht haben, das den Kreisen mehr Handlungsspielraum bei der Abrechnung der Schülerbeförderung gibt.

Quelle: Welt.de

 

 


Kommentare

Ein Kommentar zu Transparenz und Schulweg in Schleswig-Holstein

  1. Tipgeber schrieb am

    Hallo, sehr gutes Projekt, diese Seite hier. Und überfällig! Na endlich! Aber noch sehr ausbaufähig. Die Form eines Blogs ist vielleicht nicht ganz das Wahre. Es müsste viel mehr sein. Es bräuchte dringend (und dringend heißt hier wie in 10-Monate-noch-DRINGEND):

    • einen eigenen ordentlichen Etat aus Parteimitteln, denn es handelt sich wohl um das wichtigste Medienprojekt zur Verhinderung des Untergangs der PP in .de

    • ein Team von guten Schreibern, die die PP auch humorvoll-distanziert betrachten und kommentieren können, etwa so wie bei den Kollegen der Popcorn-Piraten. Leute mit journalistischer Erfahrung, gute Blogger, …

    • dieses Team sollte täglich eine Presseschau der Piraten bringen (analog vielleicht zum Perlentaucher in Kulturdingen: Was wird über Piraten heute geschrieben und gesendet.)

    • außerdem polit. Berichterstattung zu Piraten (also das was die Medien, deren Aufgabe das eigentlich wäre, nicht tun): was tut sich deutschlandweit in kommunalen, landesweiten Parlamenten, was sagen und tun die Piraten dort, welche Erfolge gibt es? Wer kandidiert wo? Was sagen Umfragen, was sagt die Konkurrenz? Kurz referieren und verlinken.

    • Pressemitteilungen der diversen Piraten in .de übernehmen, und ggf. richtige Artikel mit Hintergründen daraus stricken

    • welche Diskussionen und “Gates” gibts gerade intern bei den Piraten, worum gehts da, welche internen Fraktionen wollen was, was wird gerade so bei LQFB entschieden, wer hat was Grundsätzliches zu Piraten gebloggt, wer darauf geantwortet? Einfach auch kurz referieren und verlinken.

    • dazu der Blick über den Tellerand: Was machen andere Piraten in Europa und weltweit? elche Erfolge gibts? Wo gibt es Vernetzung? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten?

    • ggf. das alles auch objektiv kommentieren (die Fails dissen, aber auch Lob, konstruktive Kritik aus der Distanz, Humor… (ist wennn man trotzdem lacht)). Kommentare und Berichterstattung dabei aber streng trennen. Gastautoren einladen, zb. Journalisten, PP-Fans, Politiker anderer Parteien, eben leute, die was zur PP zu sagen haben. Kandidaten selbst interviewen. Etc.

    • schließlich diese Seite dann offensiv bewerben und so bekanntmachen, dass normale Bürger sie sich bookmarken. Sie so interessant machen und gestalten, dass die Bürger täglich freiwillig und gerne vorbeischauen, um zu sehen, was es denn da so Neues gibt. Bei den Piraten.

    Fazit: Ohne ein solches Projekt werden weiterhin Soap-Operas, Köpfe, Skandal- und Gruselpiraten, Fails und Peinlichkeiten das öffentliche Bild der Piraten bestimmen. Die ansonsten geleistete Arbeit wird untergehen und für die Katz gewesen sein, egal wie wertvoll. Was man nicht sieht, ist erst mal nicht existent. Was das dann für die Wahlen heißt, kann sich im Lichte aktueller Umfragen jeder selber denken.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA