BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Vorschläge zur Tagesordnung


Kommentare

6 Kommentare zu BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Vorschläge zur Tagesordnung

  1. Karla Carossa schrieb am

    Die vorgeschlagenen Tagesordnungspunkte haben alle Inhalt und spiegeln viel piratiges Selbstverständnis. Daher ist es prinzipiell richtig, darüber zu diskutieren. Aus Sicht von Medienmachern werden aber viele Themen keine Meldung oder sogar Schlagzeile wert sein, weil sie entweder als banal bzw. selbstverständlich empfunden werden (“Ablehnung der Todesstrafe”) oder nur kleine Randgruppen betreffen (“Ergänzung des § 3 der Schwerbehindertenausweisverordnung”). Da darf man sich dann nicht wirklich wundern, wenn es der Presse interessanter erscheint, über das Schuhwerk des politischen Geschäftsführers zu berichten.

    Allerdings wäre es falsch und selbstverleugnerisch, ein Programm nur nach dem “Medienwert” auszurichten. Wenn allerdings die piratigen Themen, die auch (positive) Schlagzeilen böten, auf der Straße liegen, sollten sie auch aufgelesen werden. Die GEZ-Geschichte ist genau so ein Thema. Nach den Beiträgen und der Resonanz hier in der Flaschenpost hatten wir gedacht, dass die Sache auch mal hochoffiziell angesprochen wird.

    Da ist nämlich viel Datenschutz, informationelle Selbstbestimmung und Soziales dabei. In wenigen Wochen werden davon alle Einwohner Deutschlands betroffen sein. Ein Thema, das die Menschen bewegt. Der Unmut ist da, aber die etablierten Parteien ticken dabei anders als viele Menschen. Die Etablierten haben die Reform nämlich beschlossen und wollen von den Defiziten jetzt nichts hören. Man müsste etabliert oder aber selbstverliebt sein, um diesen Kracher als politische Partei jetzt nicht aufzunehmen.

  2. Pingback: #Jedentageinantrag Wir reden über Anträge Teil 2 » Jan Leutert

  3. Die Tagesordnung fuer den Parteitag finde ich aeusserst provinziell.

    So taucht z. B. der gut ausgearbeitete Antrag der AG Entwicklungspolitik nirgendwo auf!

    Es waere schoen sich die Muehe zu machen ein paar laengere Zeilen zu lesen um unserer Verantwortung fuer den Globalen Sueden gerecht zu werden.

    Schoene Gruesse aus Manila

    Roland

  4. Leider ist das ganze Verfahren falsch, wie die Anträge zustande kommen. Ich hatte schon vor einem Jahr vorgeschlagen die AGs viel stärker einzubinden und darüber hinaus schon im Vorfeld Antragsteller dazu zu bewegen, sich über Anträge auseinanderzusetzen. Außerdem hätte ich erwartet, dass es eine Gewichtung der Anträge nach GRUNDSATZTHEMEN und nach DETAILS gibt. Denn schließlich sollte man erst einen Rahmen schaffen, in den die Detailanträge passen, statt einen passenden Rahmen dann um ein Puzzle von Kleinanträgen zu basteln. http://jomenschenfreund.blogspot.de/2012/11/wegen-der-paar-nasen-so-ein-schmarrn.html

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA