BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Energiewende (u. a. Finanzierung), Atomausstieg, Klimapolitik


Kommentare

Ein Kommentar zu BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Energiewende (u. a. Finanzierung), Atomausstieg, Klimapolitik

  1. Gero schrieb am

    Hallo Piraten,

    angesichts der aktuelle Dabatte um die Energiewende zeigt sich das die Kosten auf jeden Fall auf die Kunden umgelegt werden. Energiesparen und Ertragsdenken der Unternehmen birgt das Konfliktpotential in Richtung des Shareholder Value. Um die Gewinnen hoch zu halten muss Strom teurer werden wenn weniger verbraucht wird. Kein Unternehmen gibt hier freiwillig die Gewinne ab. Leidtragend sind vor allem die Menschen für die die Energiekosten die Existenzgrenze beeinflussen. Es kann nicht sein das in einem reichen Land wie Deutschland einem bedürftigen Transferleistungsempfänger der Strom abgedreht wird oder die Heizung abgestellt wird. Aus diesem Gurnd plädiere ich dafür die Festlegung von Gebühren für die systemrelevanten Energieträger wie Strom, Gas, Benzin und Telekommunikation nicht allein der Privatwirtschaft zu überlassen, sondern durch die Politik die Grenzen zu definieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA