BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Orientierungsreise Wirtschaft und Finanzen


Kommentare

8 Kommentare zu BPT 12.2 – Bochum 1mal1 – Orientierungsreise Wirtschaft und Finanzen

  1. Wirtschaftspirat schrieb am

    Wie wurden denn bitte die Anträge ausgewählt und warum taucht der Grundsatzantrag der AG Wirtschaft, PA444 und der PA091 nicht auf??

    • marce schrieb am

      Hallo Wirtschaftspirat! Zu den Grundsätzlichen Anträgen ist ein anderer Artikel in Planung, da ist PA444 und PA091 mit dabei. Die große Anzahl der doch sehr länglichen Grundsatzanträge für die Wirtschaftspolitik ist der Grund das der Autor der an dem Thema dran ist noch nicht fertig ist. Zur weiteren Auswahl der Anträge kann ich leider nichts sagen. Ich geb die Frage mal an Maurice weiter. Grüßli marce

    • maurice dubois schrieb am

      Du hast recht: wir hätten uns im Vorein entschuldigen sollen dass wir nicht alle Anträge in diesen einen kleinen Artikel (geschrieben in Nachtarbeit von einem einarmigen Piraten!) untergebracht haben. Also nachträglich: SORRY! die Auswahl ist irgendwo subjektiv, allerdings habe ich stark von meiner eigenen Meinung abstrahiert, d.h. auch viele Anträge reingebracht, hinter denen ich persönlich nicht stehe. Ich würde vorschlagen, in Zukunft (nächster BPT)die Anträge besser von Vornerein zu strukturieren und denke mir diesbez. ein Schema aus. Die Antragsstellr widerum sollten sich besser überlegen, ob ihr Antrag “ausgereift” ist. Ich hoffe meine Antwort ist für dich OK. zweiarmige Grüsse, Maurice

        • maurice dubois schrieb am

          also: 1. sind deine Unterstellungen nicht sehr schön. Wir sollten fair diskutieren.

          Ich habe mir in Nachtarbeit die hunderte von PA reingezogen und muste eine Auswahl treffen. Vielleicht kannst du das verstehen.

          UNABHÄNGIG davon: Finde ich persönlich deinen Antrag nicht treffend. Er ist zu allgemein. Beispiel:

          ” 1. Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen: Die Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln sind so auszugestalten, dass Fehlentwicklungen für die Allgemeinheit und Umwelt zu wirtschaftlichen Konsequenzen für die verantwortlichen Akteure führen. “

          Entschuldige, aber selbst British Petroleum würde so etwas unverbindliches unterschreiben. Heute haben wir in Europa konkrete Probleme auf allen Gesellschaftsebenen, die NICHT deklamatorisch mit Worthülsen gelöst werden können. Deine Diktion gab es schon vor 30 Jahren bei den Grünen… Mein Tip: nächstes Mal weniger Weltall und mehr konkrete Lösungsansätze. Und keine Beleidigungen und Unterstellungen an Personen, denn die helfen auch nicht weiter.

        • Hallo Maurice,

          1. Der PA 444 ist nicht meiner, sondern dieser ist von sehr vielen Piraten ausgearbeitet und als Konsens ins Antragsbuch gestellt worden.

          2. Ich verstehe dich sehr gut, wenn du den PA 444 nicht einmal erwähnst, das habe ich aber schon oben geschrieben.

          3. Im PA 444 gibt eine Präamble (Modul 0), dann gibt es das Grundsatzprogramm (Modul 2), welchen den Rahmen benennen, was wir als Wirtschaftsgrundwerte sehen.

          4. Du und ich, wir wollen Beide konkrete Lösungsansätze die aber zu unseren Grundwerten passen. Was sind denn nun die Grundwerte im Wirtschaftsbereich? freiheitlich als auch gerecht als auch nachhaltig (PA 444)??

          5. Ja, ich bin sehr konkret, denn im Antragsbuch findest du von mir 2 eigene Anträge incl. LQFB Zustimmung (und weitere konkrete Anträge der AGs in denen ich mitwirken konnte).

          6. Gibt es auch einen Antrag von dir, da ….?

          gruss Stimmbürger

          P.S “Mein Tip: nächstes Mal weniger Weltall …” Nein, der Antrag mit den Zeitreisen ist nicht von mir.

  2. Pfui. schrieb am

    Was soll denn der Hirnsturz mit dem überhaupt nicht solidarischen “solidarischen Grundeinkommen”?? Wie assozial is dat denne? Da soll wohl mit Wortspielen das Programm zurückgedreht werden. Pfui. BGE nur für Kranke? Wie krank!

    Mit PA016 soll wohl PA108 ausgehebelt werden.

  3. maurice dubois schrieb am

    stimmbürger: du und ich wir rauchen jetzt die Friedenspfeife. OK? Du hast Recht: irgendwo müssen die Grundlagen definiert werden, aber so, dass sie auch umgesetzt werden können in eine Politik die sich von den Neoliberalen unterscheidet. Ich selbst habe mich mit Antragschreiben zurückgehalten. Vielleicht nächstes Mal. Und übrigens: Wir müssen das Piratenboot wieder flott machen: Gestern gabs einen Artikel in der FAZ zu den NRW-piraten und ihrer Selbstdemontage. Katastrophe! da wird zeilenlang über die zerrissenen Kondome einer piratigen Hauptakteurin (wohl die Chefin der Kombüse) geschrieben. “Transparenz” wird ins Lächerliche gezogen. Andere Inhalte und Resultate piratiger Arbeit: Fehlanzeige! Meinungsumfrage im ZDF: Piraten und FDP: 4%. Egal ob das alles neoliberale Propaganda ist: ein solches Verhalten als piratige Kombüsenchefin ist UNAKZEPTABEL. Bei der Auswahl der piratigen Representanten müssen wir vorsichtiger sein. Wir brauchen da Leute mit einem Grundsatz an gelebter Erfahrung, Darstellungsfähigkeit gegenüber der Öffentlichkeit und Durchsetzungskraft. Der grüne Fischer hatte das und anscheinend auch Merkel. Auch bei den Linken gibt es gute Leute wie Boddinghusen oder die neue Parteichefin aus Dresden. Das ist die Benchmark. Was wir nicht brauchen, sind verzogene, ich-bezogene Kids und Clowns der übersättigten Konsumgesellschaft als piratige Kapitäne. Ein katholischer Priester hat mir folgendes auf den Weg gegeben: es ist ungut, Dinge zu promoten, die sich auf das eigene EGO beziehen, während es legitim ist, Anliegen die zur Verbesserung der Welt und der Gemeinschaft dienen, mit Verve öffentlich vorzutragen. Weder das gerissene Kondom in der Kombüse noch Ponaders Harz 4 geschichten gehören dazu! Zuletzt: was? Transparenz ist kein Thema??? Hier ein Artikel von heute: “Athen (dapd). Dem griechischen Journalisten Costas Vaxevanis droht wegen der Veröffentlichung einer Liste mit mutmaßlichen Steuerflüchtlingen ein neuer Prozess. Der erst Anfang November ergangene Freispruch für den Verleger basiere auf einem rechtlichen Fehler, teilte das Büro der Athener Staatsanwaltschaft am Freitag zur Begründung mit.

    Vaxevanis hatte Ende Oktober in seinem Magazin “Hot Doc” die Namen von mehr als 2.000 Griechen veröffentlicht, die ein Konto bei der britischen Großbank HSBC in der Schweiz gehabt haben sollen. Der Fall löste in Griechenland eine erbitterte Debatte über die Pressefreiheit aus.

    Die Steuersünderliste birgt auch politischen Sprengstoff. 2010 war sie der griechischen Regierung von Frankreich zur Verfolgung mutmaßlicher Steuerflüchtlinge zur Verfügung gestellt worden. Allerdings zog Athen die Liste bislang nicht für Ermittlungen heran und begründete dies damit, dass sie auf illegalem Wege beschafft worden sei.”

    Dieses neoliberale Banditenregime muss weg!

    Best und Hust (wg Friedenspfeife) Maurice

Schreibe einen Kommentar zu maurice dubois Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA