Das Projekt Perikles – Spenden für den Bundesvorstand

Andreas Popp

Kommentare

2 Kommentare zu Das Projekt Perikles – Spenden für den Bundesvorstand

  1. Fred Schumann schrieb am

    Super Idee, sozialkosten privatisieren. So würde der Staat, ähnlich wie bei den Tafeln, endlich seine lästige soziale Verantwortung los. Könnte von meinen “Freunden” der FDP stammen. Übrigens, wo kann ich mich als Bedürftiger Künstler anmelden.Bräuchte aber inkl. Atelier und Tonstudio € mind. € 1.200.-

  2. noobcontrol schrieb am

    Als Mitpirat kann ich folgendes sagen:

    Sorgt endlich dafür dass alle Mitglieder Ihren Jahresbeitrag bezahlen. Das kann ja wohl nicht sein dass Ämter über Spenden laufen.

    Wer das Amt mit der aktuellen (unbezahlten) Regelung nicht machen will soll entweder dafür kämpfen dass es eine Bezahlung gibt oder es einem anderen zur Verfügung stellen.

    So geht das nicht. Ich werde meine zukünftigen Spenden so lange einstellen bis dieser “Freeloadermentalität” aufhört. Und danke dass ich durch diese Artikel weiss wen ich nächstes Mal sicherlich nicht wählen werde.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA