AG Geldordnung lädt am 14.8. mit Dr. Thomas Mayer ins Mumble ein

Euromünzen | CC BY-NC-ND 2.0 bw14

Morgen am Dienstag, den 14.8. um 20 Uhr lädt die AG Geldordnung ins Mumble ein: zu Gast ist mit Dr. Thomas Mayer ein hochkarätiger Experte der Politökonomie. Die Mumble-Gesprächsrunde zu den politökonomischen sowie geldsystemtheoretischen Fragestellungen unserer Zeit verspricht auch angesichts Mayers Vita eine spannende Debatte zu werden. Stattfinden wird das Gespräch auf dem Mumble-Server – mumble.piratenpartei-nrw.de, im Raum: Bund | Arbeitsgemeinschaften | AG Geldordnung und Finanzpolitik.

In die Diskussion kann man sich auch vorab einbringen: auf diesem Pad werden Fragen für die Veranstaltung gesammelt. Ebenfalls kann empfohlen werden, sich vorab von Mayers Ansätzen und Diskussionsbeiträgen ein Bild zu machen: mit seinen regelmäßigen Kolumnen in der FAZ ist dies möglich.

Vergangene Podiumsdiskussionen der AG Geldordnung werden im Wiki der Piratenpartei gesammelt. Eine Aufzeichnung der Diskussion der Projektgruppe ESM mit Prof. Bofinger und Klaus Regling ist auch auf Youtube verfügbar.


Kommentare

Ein Kommentar zu AG Geldordnung lädt am 14.8. mit Dr. Thomas Mayer ins Mumble ein

  1. Peter Sievers schrieb am

    Geldordnung für Europa? Ja, aber nicht mit diesen Politikern. Die Regierungen stellen sich über das Gesetz. Sie brechen u.a. den Maastricht-Vertrag, sie leugnen den wahren Grund für die gemeinsame Währungsunion (Kohl/Mitterand/Wiedervereingigung). Jean-Claude Juncker, Chef der Eurogruppe am 20.04.2011: “Wenn es ernst wird, muss man lügen”. Und vorher Merkel/Steinbrück auf einer Pressekonferenz am 05.10.2008: “Wir sagen ausserdem, dass diejenigen, die unveranwortliche Geschäfte gemacht haben, zur Verantwortung gezogen werden. Dafür wird die Bundesregierung sorgen…… Wir sagen, daß die Spareinlagen sicher sind”. 10 Billionen Euro Spareinlagen lösen das deutsche Finanzproblem. Tod sicher! Und zum Abschluss das Centrum für Europäische Politik: Der von der EU beschlossene EU-Rettungsschirm verstösst gegen EU-Recht und gegen das Grundgesetz, denn die Öffentlichkeit ist über die Hilfsmassnahmen getäuscht worden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA