Riesengroßes Interesse – die Bundesgeschäftsstelle braucht eure Hilfe!

by Mike Grosse-Hering | CC BY-NC 3.0

Kommentare

7 Kommentare zu Riesengroßes Interesse – die Bundesgeschäftsstelle braucht eure Hilfe!

  1. Karin Vollmar schrieb am

    Hallo, liebe Mit-Piraten, bin erst seit 2 Tagen Piratin. Würde gerne helfen, bin aber im Moment selbst erst ganz am Anfang und dabei mich in all die Themen und die Struktur reinzufinden. Eine Idee kam mir aber spontan – vielleicht habt Ihr ja selbst schon dran gedacht: Die so unbeliebte automatische Antwort. Ja, ja, ich weiß… ich denke aber, es ist besser, den Leuten ein paar kurze Worte der Erklärung zu senden als gar nichts. Wenn dann noch ein paar grundsätzliche links dabei sind, z. B. Wiki, allgemeine Stammtischsite, etc. kann jeder schon mal selbst weiterforschen und fühlt sich nicht so “allein gelassen”. Zusammen mit etwas Verständnis für Eure Situation – die sicherlich da ist – sollte das alles kein Problem sein. Und wir werden ja immer mehr, so dass kompetente Hilfe immer näher rückt. Euch alles Gute und bleibt tapfer 🙂 Karin

  2. Turboheizer schrieb am

    Ja, dieses Thema ist sehr relevant, aber ich suche selber nach Antworten und bin eigentlich empört wenn mir ein 2.Landesvorsitzender in Hessen erklärt eine Antwortmail in Englisch wäre doch in Ordnung auf eine in deutsch gestellte Frage.Nein, nein, und nochmals nein, das ist nicht in Ordnung. Es zeigt das hier die gepriesene Teilhabe für alle nicht wirklich angeboten wird. Es zeigt mir persönlich das der Herr 2. Vorsitzender meint das ich eigentlich mit 67 zu alt sei um hier teilzunehmen. Gestern und heute der Parteitag hat mir gezeigt das diese Partei ohne Kehrtwende zum Untergang verurteilt ist. Sie wird bestenfalls die Wahlen 2013 noch zum entern nutzen können, jedoch bei weiteren Wahlen nicht mehr die 5% erreichen können.Larifari können die Altparteien auch und wenn außer vielen schönen Worten nichts passiert wars das dann.

    • Albert schrieb am

      @ Turboheizer: Nun ja – sicher wäre eine persönliche Antwort in deutsch Nutzer-freundlicher und obendrein entgegenkommender. Kommunikation hat es sicher einfacher, wenn beide Seiten sich bemühen. Ob sich allerdings aus einem individuellen Stil und, mehr noch, einem einzigen Kontakt eine Generalaussage über die “hier gepriesene Teilhabe” ableiten lässt, wage ich zu bezweifeln.

      Bei aufmerksamem Blick durch die verschiedenen Informationsangebote der Piraten sehe ich durchaus extrem viel Offenheit, Geduld, Bereitschaft sich auf Neues und Neue einzulassen , last not least 😉 eine klare Vorherrschaft der deutschen Sprache – diese Flaschenpost eingeschlossen.

      Statt gleich Cassandra zu beschwören: Vielleicht möchten Sie sich dem ja anschließen?

  3. Claus Martin schrieb am

    Hallo, Ich glaube, dass es sehr effiziente Kommunikationsmethoden gibt, um mit interessierten Bürgern in Kontakt zu treten:

    Intervideokonfrerenzen: Es wäre möglich, mit den Interessierten Diskussionsabende zu veranstalten; jeder lädt sich Skype runter und eine Gruppe kann dann kostenlos diskutieren. Mit oder ohne Webcam.

    Damit erreicht man gleichzeitig sehr viele und es können sich auch engagierte Diskussionen entwickeln.

    Es sollte vermieden werden, dass die Informationspolitik zu schriftlastig wird. Das schreckt viele ab.

    Ich selber habe auch Probleme, mit auf der website der Piratenpartei zurecktzufinden. Blogs und wikis sind doch sehr altmodische und ineffiziente Diskussionsmedien. Man sollte TheBrain verwenden ( http://www.thebrain.com ) Damit lässt sich einfach eine visuelle, assoziative und strukturierte Datenbank aufbauen, an der jeder oder jedes Mitglied mitarbeiten kann. ( Man muss eventuell Misbrauch durch Vandalen und politische Gegner verhindern ).

    MgG

    Martin

    • jobiwue schrieb am

      Hallo Claus Martin,

      Das mit “Internetvideokonferenzen” kann man natürlich theoretisch machen. — Leider gibt das “das Netz” nicht überall her (Bitte nic ht vergessen: in manchen Regionen wären die Leute froh DSL 768 zu haben …). Aber zurück zum Thema: Zwar keine Internet-Videokonferenz, aber eine tägliche(!) Internet-Telefonkonferenz gibt es – über die Software MUMBLE. Hier gibt’s eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu: https://wiki.piratenpartei.de/Mumble/Anleitung. Noch eine Bitte: Nicht gleich aufgeben, wenn’s nicht gleich klappt.

  4. Andreas70 schrieb am

    Ahoi zusammen! Ich finde den Aufruf SUPER. Wenn wir intern ein Problem haben, sollten wir auch offen darüber sprechen und die Mitglieder zur Unterstüztung aufrufen. Nichts geht von allein. Viele denken das, aber es ist falsch. Nur da wo alle gemeinsam uns solidarisch an die Sache rangehen, wird auch eine tolle Sache daraus!

    Wer noch etwas Zeit hat und helfen kann, sollte sich einfach bei einem der beiden Ansprechpartner melden.

    Greetz

  5. Van der Kolk schrieb am

    Mit dieser Einstellung wird der 2. Landesvorsitzende in Hessen nicht mehr lange In seiner Position bleiben. Soll er mal weiter in Englisch antworten, dann geht es schneller. Als Verkäufer wäre ich schon arbeitslos. Beratungsresistent ist er auch noch…. Wird er auch auf anderen Gebieten sein. Dann ist er nicht geeignet für diese Position. Er lernt lieber durch Schmerz… Ist doch auch ok und wie im Leben.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA