Flughafen-Desaster: Berliner Piraten fordern Aufklärung


Kommentare

4 Kommentare zu Flughafen-Desaster: Berliner Piraten fordern Aufklärung

  1. Turboheizer schrieb am

    Flughafen Desaster und alle Unrterlagen sauber verpackt in einer AG. Seit über 40 Jahren werden von Politikern gewollt immer wieder GMBH’s oder AG’s gegründet um ordentlichen Parteigenossen unverdienste Posten in diesen Firmen zu verschaffen, um Fehlplanungen zu verschleiern, einfach gesagt um alle diese Ausbeutungen der Bürger ungestraft unternehmen zu können.Denn in eine Firma kann kein politischer Gegner Einsicht verlangen. Und man benötigt diese Firmen um altgediente Genossen mit zu gut bezahlten Posten bedienen zu können.Keine Sachlage spricht bei Kommunen und Ländern dafür hir GMBH’s oder AG’s zu gründen. Dafür spricht nur der Wille der Politik diese Firmengebilde dazu zu benutzen um sich zhu bereichern. Darauf sollten die Berliner Piraten mal achten. Ich bin 100 % überzeugt das Ihnen dann aufgeht wo der echte Bürgerbeschiss stattfindet.

    • Uri Kramm schrieb am

      Genau! Das ist schon fast wie in der Ostzone (oder schlimmer). Was damals das Pateibuch war (SED-PDS-WASG-Linkspartei-Linke oder wie die jetzt heißt) ist heutzutage das Geld; und genug personelle Verknüpfungen gibt es auch.

  2. Tvvitterpirat schrieb am

    Es wird höchste Zeit, dass von der Opposition in Berlin, der Rücktritt von Wowereit gefordert wird. Der Flughafenskandal kostet 500 Millionen Euro. Wowereit hat ständig betont, dass der Bau und die Eröffnung am 3.Juni Chefsache ist und höchste Priorität hat. Jetzt kommt immer mehr heraus wie kläglich er versagt hat. Ich bin sicher, dass Wowereit die Nichteinhaltung des Termins schon viel früher bekannt war. Der Tagesspiegel von heute wundert sich über die zurückhaltende Opposition.

    • insider_BER schrieb am

      Es war von vorne bereits bekannt das hochtief diese herausforderung annehmen wollte….doch das Land Berlin/brandenburg hat sich auf eigene faust an dieses ueberteuerte projekt gewagt…ich frage moch warum es dann eine ausschreibung gab? Wir wissen doch beim gesunden menschenverstand das normalerweise pitiker keine ausreichenden fachkenntnisse haben vom bau.und wenn ziemlich in der ausnahme.aber das sieht man ja an der SPD….gross umd maechtig schmuecken,projekt uebernehmen, und alles in den sand setzten. Apropro sand setzten….es stimmt das der flughafen absackt….man kann dies an einzelnen stellen sehr gut erkennen.und da braucht man dafuer nochnicht mal eine ausbildung zum vostandsitzenden fuer den BER. Man kann dies.sehen am parkhaus was ueber 80 Fehler hat umd was wieder abgerissen werden sollte….warum das nicht bis jetzt gemacht wurde…naja egal….sind ja nur menschenleben hauptsacje die stadt bekommt geld von den touristen. Man kann dies auch leicht sehen am neuen tower…der steht nicht ganz gerade. Oder aber auch an pfeilern,tragenden &nicht tragenden waenden sowie an den PVC -Boden bei der Bundespolizei bei der mittleren Kontrolleinheit linker raum….das hat sich die tuer abgesenkt und mehrere sichtbare schleifspuren auf den diesem pvc boden hinterlassen die vor 3 monaten ca noch nicht waren..

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA