Bundesparteitag 2012.1 am 28. April – beobachtet von einem Erstbesucher


Kommentare

9 Kommentare zu Bundesparteitag 2012.1 am 28. April – beobachtet von einem Erstbesucher

  1. hansstephan@alice-dsl.net schrieb am

    Sehr geehrte Damen oder Herren, im Wahlkampf schlagen schon die Wellen hoch und andere Dinge bleiben liegen. In den vergangenen 3 Jahren ist der Dieselpreis von kurz über einem Euro auf über 1,50 gestiegen – und durch die letzte europäische Steuerdiskussion (Effizienzsteuer) haben es die Mineralölkonzerne verstanden, den Dieselpreis wieder an den Benzinpreis heranzuführen. Diesem Geschehen ist der Autofahrer tagtäglich ausgesetzt. Die freie Marktwirtschaft versagt hier völlig genauso, wie auf der anderen Seite, die einmal abgemachte Preisabsprache funktioniert (das Kartellamt hat heraus gefunden, dass es im Einzelfall keine Absprachen gibt): Wenn der eine erhöht, zieht der andere nach. Der österreichische Gedanke, das tägliche Hin und Her zu begrenzen, reicht nicht aus. In anderen Branchen ist es üblich, mit einem hohen Preisniveau zu beginnen, um dann die Ladenhüter durch Preisesenkungen zu verkaufen. Das könnte auch bei Mineralölprodukten klappen, da auch hier die Tankstellenpreise mit dem Umsatz im Zusammenhang stehen. Der Preismarkt beruhigt sich schnell, wenn es den Tankstellen nur mit der direkten Anlieferung vor Ort erlaubt ist, die Preise wieder zu erhöhen und nicht nach einer tagesaktuellen Preisanfrage in Rotterdam. Außerdem müsste der Liefertag bekannt gemacht werden. Ich verspreche mir davon, dass mit geringeren Umsatzzahlen der Benzinpreis sinken wird und dann eben nicht sofort wieder nach oben schnellt. Außerdem kann sich der Kunde darauf besser einstellen. Beachtenswert ist dürfte auch die Betrachtung sein, wer alles zwischen der Ölquelle und Rotterdam zum Eigentümer eines Frachtanteiles eines Tankers wird. Ich kann mich da ein Spiel aus meiner Jugendzeit erinnern, das hieß: >ÖL für uns alle<. Da ging es ganz extrem um Kauf. Verkauf und Frachtraten.

    Ich hatte da so eine Idee und wollte diese nicht für mich behalten.

    Mit freundlichen Grüßen Hans Stephan

    • Oliver schrieb am

      Das halte ich für einen zu starken Eingriff – jeder Supermarkt kann seine Preise auch unabhängig von Warenlieferungen beliebig anpassen!

      • Logos schrieb am

        @Oliver Der Unterschied zwischen Supermarktpreisen und Kraftstoffpreisen ist doch evident – oder hat jemand schon irgendwelche Preisschwankungen bei Lebensmitteln beobachtet, die mit denen von Kraftstoffen auch nur annähernd vergleichbar sind?

        Es geht hier doch um ein seit Jahrzehnten bekanntes Problem, dass die Mineralölfirmen auf offensichtlich rechtswidrige Weise (nämlich Preisabsprache) die Verbraucher abzocken – sich also auf Kosten der Gesellschaft unzulässig bereichern – ohne dass die Politik dem Einhalt gebietet.

        Einen plausiblen Ansatz zur Lösung dieses Problems ladidar mit dem Verweis auf Supermärkte abzubügeln, obwohl die Verhältnisse offensichtlich nicht vergleichbar sind, halte ich für wenig überzeugend und auch nicht mit dem Selbstverständnis der Piratenpartei als echte Bürgervertretung vereinbar.

    • Michael Renner schrieb am

      Moin, der Bericht wurde von Jürgen Effenberger geschrieben. Uns, dem Redaktionsteam, hat der Gastartikel ebenfalls gut gefallen. Deswegen freuen wir uns, Jürgen Effenberger bald als Autor bei der Flaschenpost begrüssen zu können.

      • BesserWerden schrieb am

        neeeee, Michael Renner, mit so lauen Worten kommst Du hier nicht davon… 🙂

        Wirklich, warum legt Ihr als Redaktionsteam nicht ein Profil an mit diesem Namen? A) es wäre leichter, Eure Beiträge im Sync-Forum zu finden, und B) warum “versteckt” Ihr Euch und schreibt nicht in einem Profil, für was dieses Pseudonym steht?

        Was denkt Ihr, wenn Ihr im Sync-Forum mehrere Posts entdeckt, verfaßt unter dem gleichen Pseudonym, aber unregistriert? Nicht etwas wie “na, da gibt es offensichtlich Gründe, warum es ratsam ist, kein Konto aufzumachen”? So steht Ihr derzeit da…

      • Uwe schrieb am

        War ebenfallas ein Gast. Man hätte den Beitrag kaum besser verfassen können. Hut ab, und vielen Dank für den schönen Beitrag und die vielen, die noch kommen werden.

  2. Pingback: Bundesparteitag 2012.1 am 29. April – beobachtet von einem Erstbesucher | Flaschenpost

  3. Pingback: Bundesparteitag 2012.1 am 29. April – beobachtet von einem Erstbesucher – Rene Telemann

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA