Wulff: Das Amt und der Schaden

Pinocchio – Darstellung von Enrico Mazzanti | Gemeinfrei

Kommentare

2 Kommentare zu Wulff: Das Amt und der Schaden

  1. Dr. Frank Schneider schrieb am

    Nach Presseberichten soll Herr Wulff einmal gesagt haben er sei kein Alphatier. Das ist nun bewiesen. Dazu gemacht hat ihn eine skrupellose Frau, die alles und jedes ihrem Machtstreben opfert, koste es, was es wolle. Schaden vom deutschen Volk zu wenden? So nicht. Ein rollierender Bundespräsident, wie in der Schweiz, wäre auch denkbar. Aber bisher hat sich diese Einrichtung eigentlich bewährt und sehr gute Männer hervorgebracht, darunter sogar hervorragende Geister. Was ich mir wirklich mal wünschen würde wäre ein Frau als Bundespräsidenten.

    • Karin Steinhagen schrieb am

      Die schweizerische Einrichtung eines rollierenden Bundespräsidenten würde ich sehr begrüßen. Das würde dem Amt diese “päpstliche Aura” nehmen. Einen Ersatz-Kaiser brauchen wir nicht, auch wenn leider viele Mitbürger noch immer obrigkeitshörig sind. Im übrigen kann das doch Frau Merkel in Personalunion erledigen. Gestern der Bundespräsident in Italien – heute Frau Merkel. Deutschland würde erhebliche Kosten sparen. Wir sind sowieso bedenklich auf dem Weg zu einer griechischen Republik. Es ist Zeit, die Kosten für unsere zahlreichen föderalen REGIERUNGEN einzusparen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA