Amerikanische Verwerterlobby plant den großen Wurf

US-GreatSeal-Obverse | Public Domain

Kommentare

8 Kommentare zu Amerikanische Verwerterlobby plant den großen Wurf

    • Michael Renner schrieb am

      Wirklich brauchbar sind Kartoffeln aber nur in der verfeinerten Dareichungsform “Pommes Frites”. Entwickelt wurden sie von Franzosen, denen wir auch Champagner, Foie gras und Brioche verdanken.

  1. Hippodamus schrieb am

    der große coup an der sache, man trägt einfach die ip nummern der entsprechenden institute auf eine liste, die für jeden frei zugänglich ist und blockiert so quasi international deren “medien”. heißt peerguardian! wer nach nirvana sendet befindet sich dann quasi auch genau dort.. ^^

  2. Ralf Weißenborn schrieb am

    Die Zahl der Menschen die sich von der Regierung bedroht fühlen ist Legion. Da fragt man sich warum, denn die Vorgänge um das Naziterrornetzwerk und den Bundestrojaner haben hat doch mal wider gezeigt das der Staat bzw. seine Behörden schlicht und ergreifend zu unfähig sind eine wirksame Überwachung des Bürgers zu etablieren. Ganz im Gegensatz dazu stehen die Konzerne. Da ist das Geld, die Kompetenz und auch der Wille den Bür.. äh den Kunden rundrum zu überwachen und sein Verhalten, seine Gesundheit und seine Vermögenssituation zu dokumentieren. Alles zum Wohle des Kun… ähh nee zum Wohle der Aktionäre. Also merke: Die Payback-Karte in deiner Hosentasche ist gefährlicher für dich als der Polizist der vor deiner Tür steht. Man liest sich Ralf Ralf

    • Thomas schrieb am

      Dieser Aussage kann leider nur zugestimmt werden. Ich frage mich, ob es eine gute Retourkutsche wäre, den Upload aus US-Amerikanischem Raum auf europäische Server komplett zu blockieren und umgekehrt den Download von europäischen Server in den Bereich der USA. Vorrausgesetzt dass dies technisch machbar wäre etwa anhand der IP-Adresse.

  3. Heinz schrieb am

    Ist doch eine super Sache. Vielleicht bekämen dann auch europäische Firmen die Gelegenheit im Internet mitzumischen. Dienste wie Youtube oder Facebook konnten im Prinzip ja nur durch massive Urheberrechtsverletzungen so groß werden. Meiner Meinung nach kann es nicht im Interesse der Bevölkerung liegen, dass geistiges Eigentum seinen Wert verliert. Man sollte viel eher an einer internationalen Neuregelung des Zitatrechts und des Privatkopiengesetzes arbeiten. So könnte beispielsweise der kommentierte oder geremixte Song, den man bei Facebook einem begrenzten Personenkreis zur Verfügung stellt, ganz legal, ein der ganzen Welt angebotener Download jedoch illegal sein. Bei öffentlichen Blogs könnte z.B. ab einer gewissen Zugriffszahl eine Genehmigung durch- oder Gewinnbeteiligung an den ursprünglichen Rechteinhaber fällig werden.

    Und Allen, die jetzt Angst um ihre Lieblingsserie bei Kino.to oder desses Nachfolgern haben, sei gesagt, dass es vermutlich immer Mittel und Wege geben wird (sei es per Usenet,p2p,vpn,ftp) Daten hin und her zu schieben. Muss es denn wirklich Alles für Jeden sofort und einfach geben? Wo bleibt denn da der Piratengedanke ;-)?

  4. Der Artikel vergisst zu erwähnen dass Yahoo! und andere US-Marktührer aus Protest gegen SOPA die US Chamber of Commerce verlassen haben. Abgesehen davon, deuten schon seit Ralf Riegers legendärem ‘We lost the War’ Vortrag die Zeichen meiner Meinung nach schon länger auf das Freenet. Compuserve und AOL haben gegen das damals freie Internet auch verloren, warum sollte es heute anders sein?! “Kommerzialisiert ihr nur mal, wir nehmen dann eben das Freenet, bis ihr das kommerzialisiert, dann nehmen wir eben das Freedomnet”, usw. dieses Spiel rund um die Flucht des Bürgers von Gier durchtränktem Kommerz kann endlos fortgesetzt werden.

    • @some_dude:

      Danke für den Tipp, das war mir noch nicht bekannt, sollte es dazu ein Update geben und ich einen 2. Artikel schreiben, werde ich das berücksichtigen!

      Patrick -Likedeel

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA