Von der informationellen Selbstbestimmung zur informationellen Fremdbestimmung?


Kommentare

7 Kommentare zu Von der informationellen Selbstbestimmung zur informationellen Fremdbestimmung?

  1. tarzun schrieb am

    Jetzt mal ehrlich: Seit Februar gibts die Spackeria und als argumentativen Gegenpart dazu gibt es von Piratenseite im September grade mal die Kopie eines sechs Monate alten, parteiexternen, Artikels, der schon damals die Spackeria mißverstand bzw. noch nicht verstand? Da kommt doch hoffentlich noch was Eigenes hinterher, oder?

  2. Gefion Thürmer schrieb am

    Wir können halt eben nur veröffentlichen, was da ist. Trotz diverser Nachfragen ist es uns leider nicht gelungen, eine sachlich verschriftlichte Gegenposition zur Spackerie zu finden.

  3. mike.grossehering schrieb am

    Inhaltlich passt der Artikel sehr gut. Neue Erkenntnisse hat es auch nicht wirklich gegeben.

    Wenn es was inhaltlich an dem Artikel zu kritisieren gibt dann immer her damit. Nebenschauplätze wie: ‘6 Monate alt’ betrachte ich als hilflose Versuche den Artikel zu diskreditieren weil sachliche Argumente fehlen.

    • tarzun schrieb am

      Die Diskussion zu dem Artikel wurde damals ausführlich geführt, so etwa in den Kommentaren drunter als auch mit einer Replik der Spackeria unter http://blog.spackeria.org/2011/03/12/die-spackeria-und-die-informationelle-selbstbestimmung/ inkl. weiterer Diskussion in den dortigen Kommentaren. Das kann man ja ruhig mal zur Kenntnis nehmen, statt mit geschlossenen Augen ohrenzuhaltend und lalalaichkanneuchnichthööööören-summend nur ein argumentatives und intellektuelles Carpaccio zu servieren, ganz als ob seit Februar und Stadlers Artikel in der Diskussion nichts passiert sei.

  4. Oibelos schrieb am

Es können keine neuen Kommentare mehr abgegeben werden.

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel