Anonyme Panzerknacker

Die Mär von der Datensicherheit | CC-BY Tobias M. Eckrich

Kommentare

2 Kommentare zu Anonyme Panzerknacker

  1. danebod schrieb am

    “(…)musste die GIS (…) öffentlich eingestehen, dass rund 214.000 Datensätze gestohlen wurden (…)”

    Die wurden wohl kaum gestohlen, sondern kopiert. Daten “stehlen” ist ziemlich schwierig…Wir Piraten sollten auf korrekte Ausdrucksweise achten und nicht einfach die verkehrten Formulierungen (und im Hintergrund damit die verkehrten Inhalte) anderer übernehmen.

    • Michael Renner schrieb am

      Moin, es ist wahr: Gestohlen wurden die Datensätze nicht. Sie wurden unrechtmässig kopiert. Das Wort gestohlen taucht allerdings sowohl in den Pressemitteilungen von Anonymous als auch in der Stellungnahme [1] der GIS auf. Das Fehlen eines griffigen Wortes für unrechtmässig kopiert ist ein Problem. Das Wort Raubkopie geht wegen des Wortbestandteils Raub aber weit über das Ziel hinaus! Vielleicht ist Schwarzkopie das passende Wort (analog zum Schwarzfaher, der sich eine Leistung erschleicht).

      [1] http://www.orf-gis.at/

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA