Zensus 2011 vs. W3B-Meinungsumfrage


Kommentare

3 Kommentare zu Zensus 2011 vs. W3B-Meinungsumfrage

  1. Pinny schrieb am

    Großartig zusammengefasst. Tragisch nur, dass diese Verfassungsschande einfach so gebilligt wird.

    LG Pinny

  2. Karl-Heinz Bauer schrieb am

    Irgendwann werden sich die Stattdiener die benötigten Informationen über uns Bürger sowieso bei den privaten Umfrageinstituten kaufen! Das ist dann wahrscheinlich billiger als die gute alte Post noch mit Briefzustellungen zu belästigen. Schade ist dann nur, dass die Generation-i-Pad überdurchschnittlich vertreten sein wird. KH Bauer aus dem Saarland

  3. Fritz Kronberg schrieb am

    Fürchten muß man sich vor beiden nicht. Zitat: Stattdessen werden Ehen und eingetragene gleichgeschlechtliche Ehegemeinschaften auseinanderdividiert. Als ob sich daraus ablesen ließe, ob das Land weitere Hörsäle braucht, Containerschiffe oder berufliche Fortbildungsmasnahmen. Zitat Ende Es läßt sich! “gleichgeschlechtliche Ehegemeinschaften” sind in der Regel kinderlos. Das senkt die Anzahl der voraussichtlich benötigten Kindergärten, Hörsäle, etc.

    Zitat: Großartig zusammengefasst. Tragisch nur, dass diese Verfassungsschande einfach so gebilligt wird. Zitat Ende

    Nachdenken muß man nicht. Einfach so drauf los quaken ist ja auch viel einfacher, insbesondere, wenn man dabei anonym bleiben kann.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA