Fußnoten


Kommentare

13 Kommentare zu Fußnoten

    • Andena schrieb am

      Aber in diesem Artikel wird doch gar nichts von einem “fähigen Politiker” geschrieben, sondern lediglich von einem Politschauspieler mit fortschreitendem Realitätsverlust.

    • Andreas Heimann schrieb am

      @Pro Guttenberg! Ja, eine unglaubliche Schande ist das. So etwas hätte es früher nicht gegeben! Wo kommen wir denn da hin, wenn sich diese Spinner von Fakten leiten lassen? Es kann doch nicht sein, dass jemand den Messias kritisiert. Unglaublich so was.

    • iScream schrieb am

      ganz einfach, weil es hier eine Meinungsfreiheit gibt, und egal, ob man die nun einem Obdachlosen oder einem fähigen Politiker geigt, sie ist nicht eingeschränkt. jeder kann glauben was er will, und jeder sollte auch sagen dürfen, was er glaubt.

  1. HamburgerPirat schrieb am

    Weil leider für “Gutti” auch nicht die Meinungsfreiheit ausgesetzt wird und schämen sollte sich ein Mensch, der entweder durch Ignoranz, Realitätsverlust und Idiotie nicht mal mehr für voll genommen werden kann.

  2. Guttenberg schrieb am

    War doch klar das sich die kriminellen Hacker auf die Seite der linken Hetzer schlägt. Wollt ihr unbedingt das die Linke hier den Kommunismus errichtet? Aber sowas ist euch ja egal. Ihr spielt lieber Counterstrike.

    • Andreas Heimann schrieb am

      Wenn man also nicht auf der Seite eines akademischen Betrügers steht, kommt die rote Armee einmarschiert und errichtet hier den Kommunismus. Interessant. Wir können hier fraggen wen wir wollen. Da macht ihr N00bs gar nichts dran. pwn!

  3. Lisa schrieb am

    Haha, super Artikel. Schön trocken und sarkastisch und dabei einige super Links. Hab gut gelacht. Und die Kommentare hier sind auch der Burner xD

  4. Gate schrieb am

    Lol, arme unschuldige Trampel werden hier veräppelt. Die können nichts dafür. Die sind halt blöd! 😀

  5. eiopa schrieb am

    So, der Guttenberg ist nun Geschichte. Jetzt wollen wir mal hoffen, dass wieder etwas Ruhe in die Geschichte kommt und sein Nachfolger sich um seine eigentliche Aufgaben kümmert. Das ist vor allem der Rückbau der Bundeswehr und der Abzug der Soldaten aus Afghanistan. Die Soldaten hätten dies wirklich verdient.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA