Netzsperren in Großbritannien

In Großbritannien sind jetzt Netzsperren für alle Porno-Inhalte geplant. Nach Netzsperren für Kinderpornografie möchte die Regierung nun dieses System auf alle pornografischen Inhalte ausweiten.

Menschen, die dann weiterhin Pornos am heimischen PC konsumieren möchten, müssen dann ein Opt-In über sich ergehen lassen. Nach dem Opt-In ist eine Art Alters-Check geplant. Aber bei der konkreten Umsetzung hat sich die Politik wohl bisher viele Optionen offen gehalten. Vielmehr dient dieser Vorstoß dazu, die Provider unter Druck zu setzen. Geht es nach den Wünschen der Politik, existiert dann in Zukunft ganz beiläufig eine Auflistung aller Personen bzw. Haushalte, die explizit erklärt haben, dass sie Pornografie konsumieren (möchten). VPN-Dienste könnten also in naher Zukunft einen größeren Kundenzuwachs verzeichnen. Die ISPs haben sich aber schon zu Wort gemeldet und gesagt, die Idee sei ziemlicher Unsinn.

Quelle: http://www.news.com.au/breaking-news/world/all-internet-porn-will-be-blocked-to-protect-children-under-uk-government-plan/story-e6frfkui-1225973481287


Kommentare

Ein Kommentar zu Netzsperren in Großbritannien

  1. Thomas schrieb am

    Ich finde es gut das sich wenigstens mal jemand Gedanken um Jugendschutz macht. Wenn überhaupt trennt doch nur dir Frage: Bist du über oder unter 18. Das ist definitiv zu wenig. Allerdings sollte es nicht darin Enden das es eine Rote Liste von Pornoguckern gibt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA