Putin und Wikileaks

Putin sieht die Haft für Julian Assange als Rückschlag für die Demokratie an. Laut dem russischen Regierungschef Wladimir Putin zeuge dies von großen Demokratie-Defiziten. Der lupenreine Demokrat Putin belehrt den Westen in Sachen Demokratie. Wäre das Thema nicht so ernst, könnte man darüber wunderbar lachen. Unter Putin sind zahlreiche Journalisten und Oppositionelle durch zahlreiche “Unfälle” und Anschläge ums Leben gekommen. Parteien werden verboten, Hooligans machen zusammen mit der Polizei Jagd auf Umweltaktivisten, usw. Dieser Putin wollte jetzt den Westen beschämen. Man sollte zuerst unter dem eigenen Teppich kehren, sagte Putin, womit er „den Ball an seine amerikanischen Kollegen zurückgeben“ wolle. So kommentierte er die Geheimdepeschen von US-Diplomaten, in denen unter anderem die Lage der Demokratie in Russland kritisiert wird. Kurz ausgedrückt: Ihr seid doch auch nicht besser, ätsch!

Quelle: http://www.de.rian.ru/politics/20101209/257854524.html


Kommentare

Ein Kommentar zu Putin und Wikileaks

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA