Schwabenstreich

Dass der Schwabe Heimat und Bahnhof liebt, ist bekannt. Dass auch Schwaben, die die Region verließen, weiterhin am Bahnhof festhalten, überrascht aber nicht wirklich! Und so verwundert es nicht, dass auch Exilschwaben für ihren Bahnhof demonstrieren. Wie in Stuttgart auch, wird in vielen anderen Städten um Punkt 19 Uhr für genau eine Minute Rabatz gemacht. In München werden schon seit 14 Wochen Töpfe, Rasseln und Trillerpfeifen ausgepackt. Selbst Christoph Süß, die bayrische Fernsehlegende, berichtete darüber.

Die ersten vier Male waren die Neumünchner am Hauptbahnhof und haben nur den Schwabenstreich durchgeführt und 10 Minuten vorher Flyer verteilt; dann wurde ein Infostand integriert und in die Fußgängerzone umgezogen. Von da an gab es von 18:00 bis 19:30 Broschüren, Aufkleber, Buttons, Unterschriftenlisten, Flyer usw., inklusive integriertem Schwabenstreich um 19 Uhr. Wegen der Ausdehnung der Christkindlmärkte in der Innenstadt wird der Schwabenstreich bis zum 20.12. am Odeonsplatz vor der Feldherrenhalle abgehalten. Die Zeiten blieben immer gleich: ab 18:00 der Infostand, um 19:00 Schwabenstreich. Von der TeilnehmerInnenzahl hat sich inzwischen ein harter Kern herausgebildet: ab spätestens 18:30 stehen mindestens acht Schwaben am Stand; zum Streich kommen dann regelmässig zwischen 20 und 30 Menschen. Die Temperaturen der letzten Wochen haben die Anzahl der TeilnehmerInnen gedrückt, aber für München und diesen eher gehobeneren Standort ist das trotzdem gar nicht schlecht.

Am 11.12. findet eine überregionale Großdemonstration in Stuttgart statt. Dabei geht es um weit mehr als den Bahnhof. Es geht darum, wie die Entscheidungsfindung in unserer Demokratie in Zukunft aussehen soll. Eine Politik der Alternativlosigkeit und Unumkehrbarkeit über die Köpfe der Bürger hinweg wie bei Stuttgart 21 darf es nicht mehr geben.

About Michael Renner

Meine Karriere als Redakteur bei der Piratenpartei startete 2009 beim Bundesnewsletter, aus dem 2010 die Flaschenpost hervor ging. Im Sommer 2012 wurde ich stellvertretender Chefredakteur, Anfang 2014 Chefredakteur. Da die unzähligen Aufgaben an der Spitze der Flaschenpost einen Vollzeitjob in der Freizeit mit sich bringen machte ich nach zwei guten, aber auch stressigen Jahren zwei Schritte zurück und gab die Redaktionsleitung ab. Die gewonnene Freizeit wird in die Familie und mein zweites grosses Hobby, den Amateurfunk, investiert.


Kommentare

Ein Kommentar zu Schwabenstreich

  1. Katja schrieb am

    Ahoi, PiratInnen, danke für den support durch diese Flaschenpost – und danke für Eure Anwesenheit bei der überregionalen Großdemo in Stuttgart am 11.12.:

    http://www.bildmaschine.de/bild/Piratenpartei-auf-dem-Demozug_2043341_19.htm

    Wenn die MünchenerInnen unter Euch Zeit und Lust zu einer Minute gepflegten akustischen Protests haben, sind alle superherzlich zu unserem letzten Münchener Schwabenstreich in diesem Jahr eingeladen. Wie immer um 19:00, wie auch in den letzten Wochen vor der Feldherrenhalle.

    Und auch im kommenden Jahr gilt – OBEN BLEIBEN!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA