Was wusste Mappus?

Die Opposition in Baden-Württemberg ist überzeugt davon, dass der CDU-Ministerpräsident den brutalen Polizeieinsatz gegen “Stuttgart 21”-Gegner gebilligt hat. Grüne und SPD sehen Mappus eindeutig in der politischen Verantwortung, und das schon vor Beginn des Untersuchungsausschusses. “Ministerpräsident Mappus hat den Einsatz der Wasserwerfer im Schlossgarten gebilligt und ist damit politisch für die Folgen verantwortlich”, sagte Andreas Stoch, Obmann der SPD im Untersuchungsausschuss. Innenminister Heribert Rech (CDU) spielt in einem Bericht zu den Vorfällen eine relativ kleine Rolle. SPD-Mann Stoch fordert dennoch weiterhin Rechs Rücktritt, da der Polizeieinsatz in seinen Zuständigkeitsbereich fällt.

Quelle: http://taz.de/1/zukunft/schwerpunkt-stuttgart-21/artikel/1/mappus-soll-plaene-gekannt-haben/


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Feinstaubsensoren
  • SH-STOPPT-CETA