Asyl + Menschlichkeit = weniger Bürokratie – Der WP011 zum Bundesparteitag


Kommentare

Ein Kommentar zu Asyl + Menschlichkeit = weniger Bürokratie – Der WP011 zum Bundesparteitag

  1. Ja, da kann man Robert nur zustimmen – es ist eine menschenverachtende und arrogante Entscheidung irgendwelcher Buerokraten, eine solche rein privat organisierte (und vermutlich auch bezahlte) Integrationsmassnahme einfach zu ignorieren und abzuwuergen dadurch, dass man anordnet, die betroffenen Fluechtlinge ohne Ruecksichtnahme auf die spezifische Situation mehrere hundert km suedoestlich anzusiedeln. So etwas darf nicht ungestraft passieren !

    Ignoranz und mangelnde Menschlichkeit zustaendiger Behoerden sind ja leider nichts Neues. Man erinnere nur an diese spektakulaeren, wiederholten Abschiebefaelle nach Jahren (!!!) der “Duldung”, die bereits seit ca. 20 Jahren oftmals durch die Medien gingen. Kein Politiker hat sich je ernsthaft darum gekuemmert und vor allem nicht nachgefragt, wieso es ueberhaupt zu solch unmenschlicher,jahrelanger Duldung kommen konnte. Das war doch in aller Regel eine Folge schlampiger und lahmer Behoerdenarbeit des oeffentlichen Dienstes, die von den verantwortlichen Politikern schon seit vielen Jahren haette bekaempft und korrigiert werden muessen. Aber nein, nichts ist geschehen – und leider hat die breite Oeffentlichkeit dies meist schulterzuckend hingenommen – man war ja selbst nicht betroffen…

    Erst jetzt, wo die schiere Menge Fluechtender und drastischer Missbrauch des Asylrechts mit allen seinen schlimmen Folgen Politiker und die Oeffentlichkeit aufwachen laesst. wird versucht, dem schlafmuetzigen Behoerdentrott den Kampf anzusagen, aber nun ist es eigentlich schon fast zu spaet dafuer.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • RLP
  • Werde Demokrat
  • Programmpartei
  • Vogelfutter