Aufstellungsversammlung der Piraten in Berlin

Logo der Piratenpartei Berlin | CC BY-SA 3.0

Kommentare

3 Kommentare zu Aufstellungsversammlung der Piraten in Berlin

  1. Bernd schrieb am

    Hoffentlich wählen sie nicht die Lauten, Ahnungslosen und Merkbefreiten, sondern diesmal die Klugen, Bedächtigen, Wissenden und im Umgang mit anderen Menschen in Politik und Gesellschaft Erfahrenen. Den Newbee-Bonus hatte ihr ein mal, den gibt es nicht wieder. Von der Abgeordnetenhausfraktion, den ehemals 15 Piraten tritt der schwächere Teil einschließlich leider mancher, die nur durch Pöbeleien oder politisches Nichtstun auffielen, wieder an. Der Rest ist ausgetreten. Hinweis für Piraten: ständig zu twittern ist nicht „Politik machen“. Wählt Schwätzer und Pöbler nicht wieder rein, dann ist schon viel gewonnen.

    Der stärkere Teil der Fraktion, also Parlamentarische Geschäftsführer oder Fraktionsvorsitzende, ist fast komplett von Bord gegangen.

    Trotzdem ist eine Wahl immer noch mal die Chance auf Erneuerung. Es gibt eine zweite Chance. Die ist aber viel schwieriger als die davor, 2011 kämpften sich die Piraten von 3,5% auf 8,9% hoch, diesmal kann man froh sein, wenn sie sich von aktuell 3% an die 5%-Marke heranrobben.

    Wenn die Aufstellungsversammlung am Wochenende wirklich nur die Guten nach vorne wählt, die Mittleren in die Mitte, und Chaoten, Pöbler, Schwätzer und Machtgeile gar nicht, dann kann das was werden, sonst ist finito mit den Piraten, und zwar in Berlin wie im kompletten übrigen Bundesgebiet auf Bund- und Länderebene.

    Last Chance, ihr dürft sie nicht auch wieder vergeigen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • RLP
  • Werde Demokrat
  • Programmpartei
  • Vogelfutter