Piraten in Bayern mäßig erfolgreich


Kommentare

3 Kommentare zu Piraten in Bayern mäßig erfolgreich

  1. David schrieb am

    Hallo Michael,

    nun 10 Piraten in Kommunalparlamenten ist kein überragendes Ergebnis, aber unter den gegebenen Umständen ein solides Ergebnis. Das aussergewöhnlich schlechte Ergebnis in München traf nicht nur die Piraten, sondern alle anderen kleinen Parteien. Ja wir wollten mehr, aber es ist dennoch ein guter Erfolg auf dem man aufbauen kann und wird.

    Lg David

  2. Claus Martin schrieb am

    Die meisten Wähler wissen wahrscheinlich nicht, welche Ziele die Piratenpartei verfolgt. Der Name Piratenpartei ist auch unglücklich gewählt, denn Piraten waren Verbrecher. Spiessbürgerpartei wäre treffender: Die Spiessbürger haben ihre freien Städte gegen die adligen Raubritter verteidigt. Wir sollten deshalb diese wehrhaften Bürger hochhalten und nicht auf die negative Propaganda der Adligen reinfallen. Auch heute gibt es in unserer Gesellschaft viele Misstände und Ungerechtigkeiten. Und eine Partei, die sich ohne ideolgischen Ballast engagiert, die Rechte der Bürger zu verteidigen, wird durchaus benötigt. Die FDP hat zwar immer behauptet, dass sie die Bürgerrechte verteidigt, es aber nie erkennbar in grossem Umfang getan, bis auf ein paar wenige Prozesse. Für die Verteidigung der Bürgerrechte wird ein langer Atem und viel harte Arbeit benötigt. Aber es wird sich lohnen, da damit das kreative Potential und die Einsatzbereitschaft in unserer Gesellschaft sich selbst organisieren wird und dann werden die Probleme aktiv gelöst. Linke, Rechte und religiöse Fanatiker können das nicht. Sie alle sind destruktiv, weil sie nur persönliche Macht anstreben und andere unterdrücken, wie sich in der Geschichte immer wieder gezeigt hat.

    Einige Probleme, die gelöst werden sollten: – Den Missbrauch unseres Rechtssystems durch Abmahnanwälte stoppen. Diese Abmahnanwälte sind destruktiv, weil sie den offenen Informationsaustausch im Internet zerstören. Es müssen andere Lösungen gefunden werden, um Urheberrechte zum Beispiel zu wahren oder dem Urheber einen fairen Verdienst zu ermöglichen. – Bestrafung von Straftätern mit langen Haftstrafen: Das ist Unsinn, denn wenn wir die Straftäter nach ihrer Entlassung in unsere Gesellschaft wieder eingliedern wollen, sollten wir nicht ihre sozialen Kontakte zerstören und sie psychologisch schwer schädigen. Also weg von altertümlichen Strafmethoden und andere Methoden entwickeln, wie unsere Gesellschaft wirksam geschützt werden kann und Straftäter ihr Verhalten so ändern, dass sie niemanden mehr schädigen. – Vergeudung von Geldern: Im Fernsehen die vielen Krimis, Talkshows, Quizsendungen und ewigen Wiederholungen; die meisten auf sehr niedrigem Niveau. Gibt es bei uns keine kreativen Menschen mehr, die Besseres entwickeln können ? Es gibt also ausreichend viel Arbeit, unsere Gesellschaft zu verbessern und die Zeit sollte nicht mit Selbstzerfleischungen innerhalb der Piratenpartei vergeudet werden. Das schreckt jeden Bürger ab, der aktiv mitarbeiten will, Mitglied der Piratenpartei zu werden oder als Nichtmitglied aktiv mitzuarbeiten.

  3. tomas schrieb am

    herzlichen Glückwunsch aus Berlin, 10 Piraten gewählt, klasse dies ist erst der Anfang…, und danke für die Info, daß die Grünen Linux in der Stadtverwaltung abschaffen wollen, ich in Berlin kämpfe auch für freie Software in Verwaltungen und Behörden und gebe als positives Beispiel immer München an…,

    Pirat 27793

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • RLP
  • Werde Demokrat
  • Programmpartei
  • Vogelfutter