Demokratie 2.0 – Grüne vs Piraten


Kommentare

Ein Kommentar zu Demokratie 2.0 – Grüne vs Piraten

  1. maurice dubois schrieb am

    als ehemaliger Grüner und Umweltaktivist hier meine Meinung: die Grünen haben sich von einer damals sinnvollen Partei des Umweltschutzes zu einer neoliberalen Mainstreampartei entwickelt. Symptomatisch ist die Karriere von Turnschuh -fischer: im Studentenalter prügelt er auf Polizisten ein, wird dann zu einem begnadeten Volkstribunen und Minister in Hessen. Innerparteiliche Mehrheiten seiner “Realos gegen die “Fundis” werden durch Schlaffheit der Basis bezw. Wahlen mit geringster Beteiligung gewonnen. Realo-stathalter werden eingesetzt in der hessischen Provinz wo sie auch teilweise immer noch positioniert sind. Dann diente man sich der “S” PD an und wird auch glatt als Juniorpartner ins System eingebunden. Fischer wird Bundesaussenminister unter Gasprom….ehhh : Schröder. Die Grüne Realospitze segnet alle Schweinereien der Bilderberg SPD ab: Bomben über Belgrad (500 Tote, von Fischer explizit gutgeheissen), Harz 4, Aufweichen der Bankenbilanzierung , die in Deutschland (nicht in anderen Laendern!!!) die sog. Bankenkrise und eine Erhöhung der Staatsschulden von ca. 65 auf ca. 85% GDP bewirkt hat. Nach dem Regierungswechsel Merkel ist Gasprom zu Schroeder gegangen und Fischer zur Allbright-group, einer rechten, Israelfreundlichen Lobbyfirma. Auch hat er eine Gastprofessur an einer US universitaet bekommen. Inzwischen war auch Trittin bei Bilderberg und anderen neoliberalen Institutionen zum Champagner trinken, begruesst von einem anderen shooting star dieser Partei, dem EPler Giegold, einem ehemaligen ATTAC man. Inhaltlich haben die Grünen seit damals (AKW: nein danke!usw.) nichts Neues gebracht. Die Frage der Frauenquote ist in der derzeitigen Krisensituation Deutschlands / Europas völlig zweitrangig. Keine Antwort auf die Finanzkrise, auf Inflation durch Geldmengenvermehrung, auf Verstaerkung der Konkurrenz mit Sozialdumping laendern wie China. Keine Antwort auf die Frage der EU-steueroasen wie Luxemburg, dem generellen Lobbyismus, der EU-obbyistendiktatur in Brüssel (kaum demokratisch legitimiert!) Die Grünen sollen mit ihrer geliebten “S”PD als Alternative zu Merkel verkauft werden. Das scheint aber nicht zu klappen nach den Meinungsumfragen. Deshalb ein bisschen Piratenbashing, um einen lästigen Konkurrenten zu schwaechen. Diese Madame Roth hat eine natürliche Aggressivität und auch eine Art populistischer Einfachgestricktheit. Das ist aber auch schon alles! Wir treten im Umgang mit diesen Bilderbergern nicht genügend SELSTBEWUSST auf. Das sollte sich schnell ändern!!!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Archiv aller Artikel

  • Spendenaktion
  • stopvds
  • Reporter ohne Grenzen